Gleichmäßig gegen Null fallende Tilgungsrate. Meine Rechnung im Kommentar.

+1 Punkt
59 Aufrufe

Meine Lösung war leider falsch. Kann mir jemand behilflich sein um ein aktuelles Ergebnis zu kontrollieren? 

VIelen lieben Dank im Vorraus. Bild Mathematik

Gefragt vor 5 Tagen von booyah97

Vom Duplikat:

Titel: Tilgungsrate? Gegeben Zinssatz für "Schuld von 1827 GE nach 13 Jahren getilgt "

Stichworte: finanzmathematik,tilgung,schuld,jahren,getilgt

Kann mir jemand helfen?

Meine Antwort war leider falsch :(

Danke im Voraus :)

Wie hoch muss eine gleichmässig gegen Null fallende Tilgungsrate anfänglich sein, damit eine Schuld von 

1827 GE nach 13Jahren getilgt ist? Rechnen Sie mit einem nominellen Zinssatz von 5.1 Prozent. 

Kann die Lösung 222,53 stimmen?

Bild Mathematik Meine Antwort lautet a= 222,53 (gerundet).

Lieg ich da richtig oder völlig daneben?

Hallo booyah, deine Rechnung mit „Extremwert“ kann ich nicht nachvollziehen, weil du keine Zielfunktion angegeben hast und weil die Aufgabe keine zu optimierende Variable hat.  Allerdings ist ein Fehler in der Aufgabe.  Da steht, die Tilgung fällt gleichmäßig.  Und was ist mit den Zinsen?  Ich behaupte, dass die Summe aus Zinsen und Tilgung gleichmäßig fallen muss.  Außerdem steht nicht drin, ob die Tilgung vor- oder nachschüssig gezahlt wird.  Nehmen wir an, nachschüssig.

Nehmen wir einfach mal an, die erste Rate beträgt 100 GE.  Daraus berechnen wir den Kapitalwert.  Machen wir wie immer zuerst eine Skizze.  Siehe Bild.

Bild Mathematik 

Berechne jetzt bitte r(t).

1 Antwort

0 Daumen

1827/∫(EXP(- 0.051·t)·(1 - t/13), t, 0, 13) = 346.47 GE

Beantwortet vor 3 Tagen von Der_Mathecoach Experte CCXXIX

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by Matheretter
...