0 Daumen
478 Aufrufe

Hei ich stehe vor dieser Aufgabe und bin mir sicher ,dass der GW 1 ist ich kann nur nicht zeigen dass die Folge streng monoton fallen ist und beschränkt ist ich hoffe mir kann jemand helfen, ich bin nämlich schon am verzweifeln.

Bild Mathematik

von

Was genau ist der Text der Aufgabe?

Zum Grenzwert x: Möglich sind eigentlich zwei Zahlen.

x = 3/(4-x)

x(4-x) = 3

4x - x^2 = 3

0 = x^2 - 4x + 3

0 = (x-3)(x-1)

==> in Frage kommen x_1 = 3 und x_2= 1

Bild Mathematikwar wohl etwas unvorsichtig mit dem sniping Tool

Rechne mal ein paar weitere Werte von (a_n) aus, damit du siehst, ob Monotonie in Frage kommt.

Ansonsten vielleicht mal die Rubrik "ähnliche Fragen" anschauen.

Hab es bereits programmiert und weis dass die Folge streng monoton fallend is

Die Funktion f mit  f(x) = 3/(4-x)  erfüllt auf dem Intervall [3/4 ; 9/4] die Voraussetzungen des Banachschen Fixpunktsatzes.

Darf ich nicht anwenden

1 Antwort

0 Daumen

Was darfst du denn anwenden?

Hast du a_(n+1) - a_(n) ausgerechnet? Du müsstest etwas über das Vorzeichen aussagen können.

Als Anfang vielleicht so: (Achtung: Um diese Uhrzeit kann ich nicht Bruchrechnen! Kontrolliere die Schritte genau!) 

a_(n+1) - a_(n) = 3/(4-a_(n)) - a_(n) 

= 3/(4-a_(n)) - (a_(n)(4 - a_(n))/(4 - a_(n)) 

= (3 - 4a_(n) + (a_(n))^2)/(4 - a_(n)) 

usw. 

von 162 k 🚀

Das letzte was gemacht worden ist dass monotoniekriterium

DWie bekommen ich den quadratischen Anteil in den Griff?

Vielen Dank für die Tipps ich habe es jetzt geschafft

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community