+3 Daumen
200 Aufrufe

Werner hatte im Juni 2018 das Tool Detexify erwähnt, mit dessen Hilfe man ein Zeichen per Maus/Stift zeichnen kann und dieses dann zu Latex umgewandelt wird. Problematisch ist jedoch, dass es jeweils nur mit 1 Zeichen funktioniert.

Alternativ sind wir im Juli 2018 auf Mathpix gestoßen und haben es sogar in die Mathelounge eingebaut.


Heute ist ein weiteres Tool aufgetaucht, das handgeschriebene Formeln in Echtzeit direkt nach Latex konvertieren kann: https://webdemo.myscript.com/views/main/math.html

Dieses Online-Tool akzeptiert auch längere Eingaben!

Beispiel:

2018-08-14 Myscript Math.gif

Also recht genial.

Since 1998, MyScript has earned recognition and acclaim as the core technology powering the industry’s most advanced handwriting recognition engines.

Math or text-based exercises, with the ability to write those types of content and extract student inputs for automatic hints or assessment.


Ich teste als nächstes die API und schaue, ob wir das direkt in die Lounges einbauen können. Anzumerken ist, dass es ein kommerzielles Produkt ist und wahrscheinlich nicht kostenfrei. Ggf. könnten wir Fragesteller jedoch auf das Online-Tool hinweisen.


MyScript kann übrigens auch handgeschriebene Texte umwandeln sowie handgezeichnete Diagramme umwandeln.

von 8,2 k

2 Antworten

0 Daumen

Das ist wirklich praktisch wenn man in Latex nicht von Hand editieren muss, sondern die Formeln zeichnet.

Es fehlen allerdings noch Feature wie scrollen und zoomen, die für mehrere Zeilen Formeln gebraucht werden.

von
0 Daumen

Hat einen gewissen Wert. Macht z.B. aus

sketch.png glatt

\begin{vmatrix}
1 & 2 & \ldots & n \\
2 & 3 & \ldots & n+1 \\
\vdots & \vdots & \ddots & \vdots \\
n & n+1 & \ldots & 2n-1
\end{vmatrix}

oder

$$\begin{vmatrix} 1 & 2 & \ldots & n \\ 2 & 3 & \ldots & n+1 \\ \vdots & \vdots & \ddots & \vdots \\ n & n+1 & \ldots & 2n-1 \end{vmatrix}$$

Dafuer tut's nicht mit Seamonkey und vor allem: es fehlt ein Radiergummi. Das hat nicht auf Anhieb fehlerfrei geklappt mit der Erkennung.

von

Hier noch ein ziemlich missratener Versuch:

sketch.png

\oint \overrightarrow {F}\cdot \overrightarrow {n}d_{0}
= \int div\overrightarrow {F}dV

$$\oint \overrightarrow {F}\cdot \overrightarrow {n}d_{0}=\int div\overrightarrow {F}dV$$

Vielleicht für Laien wie diesen automatischen Umwandler: Er versteht nicht, dass handschriftlich O für Oberfläche schwunghafter und absichtlich anders gerundet/geschlossen geschrieben wird, als Null. Auch Abstände zwischen handgeschriebenen Buchstaben haben eine Bedeutung. https://de.wikipedia.org/wiki/Gaußscher_Integralsatz

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...