0 Daumen
123 Aufrufe

Hallo, ich benötige Rat ums mündliche Abitur. Wir dürfen zwischen zwei Schwerpunkten aussuchen. Meine erste Wahl ist lineare Algebra. Übrig bleibt dann also Analysis oder Stochastik. Ich habe jetzt folgendes Problem: Bei Analysis habe ich aufgrund eines Lehrerwechsels die Kurvendiskussion nicht gemacht. Das heißt, ich müsste mir den Stoff jetzt selbst aneignen. (Mitte März Prüfung) In den Wiederholstunden waren Begriffe wie hinreichendes Kriterium oder Steckbriefaufgaben Fremdwörter für mich..

Bei meinem jetzigen Lehrer habe ich Stochastik gemacht, allerdings fühl ich mich bei manchen Textaufgaben nicht sonderlich sicher.. Bernoulli, Logarithmus, Lotto, Baumdiagramm verstehe ich. Allerdings habe ich bei manchen Textaufgaben die Lösungswege "regelrecht" auswendig gelernt, weil ich die Textaufgabe bzw. den Zusammenhang nicht verstanden habe z.B.

7. Auf einem Rummelplatz wird ein Minilotto 4 aus 16 angeboten. Der Spieleinsatz beträgt pro Tipp 1€. Die Auszahlungsquoten lauten: 10€ bei 3 Richtigen und 1000€ bei 4 Richtigen. Mit welchem mittleren Gewinn kann Veranstalter pro Tipp rechnen?


Jetzt ist eben die Frage, welches Thema ich eher als zweiten Schwerpunkt nehmen soll. Ich würde mich über Rat freuen!

von

1 Antwort

0 Daumen

 Finde selbst heraus, was dir voraussichtlich (selbst zu erarbeiten) leichter fällt: die Kurvendiskussion, hinreichendes Kriterium oder Steckbriefaufgaben einerseits und andererseitsTextaufgaben der Stochastik, deren Zusammenhang du nicht verstanden hast.  Die Analysisaufgaben beschreiben reine Routine, während die Stochastik ein tieferes Verständnis erfordert. Nach meiner Überzeugung sind Routinen leichter zu erlernen  als tiefes Verstehen.

von 60 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...