0 Daumen
62 Aufrufe

Aufgabe:

Ergänze in den beiden 4 - Feldertafeln die fehlenden Werte.


Relative Häufigkeiten auf die Gesamtgruppe der Jugendlichen bezogen


                     PC             kein PC

Männlich         -                  -

Weiblich          -                   0,3545


Relative Häufigkeiten mit Geschlecht als gruppierende Variable

                     PC             kein PC

Männlich      0,7931           -

Weiblich         -                    0,625


Ich finde leider keinen Ansatz wie man die fehlenden Werte berechnen kann. Wäre über einen Lösungsansatz sehr dankbar!

Mfg Pete

von

Relative Häufigkeiten mit Geschlecht als gruppierende Variable

Was bedeutet das? Soll es bedeuten, dass 79.31% der Männer einen PC haben?

1 Antwort

0 Daumen

Relative Häufigkeiten auf die Gesamtgruppe der Jugendlichen bezogen


                     PC                       kein PC

Männlich      0,34325368         0,08954632

Weiblich       0,2127                 0,3545


Relative Häufigkeiten mit Geschlecht als gruppierende Variable

                     PC                kein PC

Männlich      0,7931          0,2069

Weiblich       0,375            0,625


Bei der zweiten Tabelle jeweils die Geschlechter zu 100% ergänzen. Danach kannst du berechnen, dass es 0,375/0,625 = 0,6 Mal so viele weibliche Gruppenmitglieder mit wie ohne gibt. Das wendest du auf obere Tabelle an und erhältst wieder die weiblichen Gruppenmitglieder mit PC. Du zählst also beide weiblichen Felder in oberer Tabelle zusammen und bemerkst, dass 56,72% der ganzen Gruppe weiblich sind, sodass 43,28% der ganzen Gruppe männlich sind. Diese 0,4328 multiplizierst du mit den entsprechenden Werten unten und trägst sie in die entsprechenden Zellen oben ein.

Zum Überprüfen rechne alle Werte in oberer Tabelle zusammen. Es erbibt sich 1,0. Voilà, passt!

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...