0 Daumen
5,4k Aufrufe
Gesucht ist der Real- und Imaginärteil von z, wenn z²=3-4i. Komme einfach nicht drauf, kann mir bitte jemand helfen?

 

Bin bei z²=(x-y)²+2ixy=3-4i. Ab hier weiß ich nicht mehr weiter.
Gefragt von

1 Antwort

+3 Daumen
 
Beste Antwort

Das ist auch nicht so ganz richtig. Richtig wäre:

z2 = x2-y2 + 2ixy = 3-4i

Jetzt kannst du (weil x und y nach Definition reelle Zahlen sind) auf beiden Seiten der Gleichung Real- und Imaginärteil vergleichen. Du erhältst also zwei Gleichungen:

(I) x2-y2 = 3

(II) 2xy = -4 

Aus (II) erhältst du xy = -2

Multipliziert man also (I) zweimal mit x erhält man:

x4 -(xy)2 = 3x2

Setzt man die Information aus (II) ein, erhält man eine biquadratische Gleichung in x:
x4 - 3x2 - 4 = 0

Die sich zunächst mit der pq-Formel vereinfacht zu:

x2 = 3/2 ± √(9/4 + 4) = 3/2 ± 5/2

x2 = -1

oder

x2 = 4

Wie gesagt sind x und y nach Definition relle Zahlen, deswegen hat die erste Möglichkeit keine Lösungen.

Es gilt also

x = ±2

Damit folgt dann

y = -(±1)

y muss immer genau das andere Vorzeichen haben, als x.

Für die beiden möglichen Lösungen folgt damit:

z = ±(2-i)

Der Realteil ist also ±2 und der Imaginärteil ±1 mit dem entsprechend anderen Vorzeichen.

Beantwortet von 10 k

Daumen hoch

Der Ansatz ist z = (x + yi)

z^2 = (x + yi)^2 = x^2 + 2xyi + y^2 * i^2 = x^2 + 2xyi - y^2

Ausgerechnet wurde dann der Real und Imaginäranteil von z. Die Fragestellung ist hier aber unklar. Man könnte auch Denken es ist der Real und Imaginärteil von z^2 gefragt. Aber das wäre ja nur abzulesen.

Achtung!!!

Z = ± (2 + i) 

Nein.

z = -2 + i ∨ z = 2 - i

Julian Mi hat völlig richtig gerechnet.

Also wenn du schon verbessern möchtest dann rechne es selber vor und schreibe nicht nur ohne Begründung eine falsche Lösung hin.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...