Wird der Radius eines Kreises um 4 cm verlängert, so nimmt der Flächeninhalt um 20π cm² zu.

0 Daumen
541 Aufrufe

Hallo :)

kann mir jemand diese Aufgabe unkompliziert/verständlich erklären???

 

Hier nochmal die Aufgabe:

Wird der Radius eines Kreises um 4 cm verlängert, so nimmt der Flächeninhalt um  20π cm² zu. Von welchem Radius muss dazu ausgegangen werden?

 

Danke schon mal im voraus :)

Gefragt 4 Dez 2012 von Gast ih1211

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Die Fläche eines Kreises ist

A=π*r²

gegebenI ist  20π    und r+4

Ansatz:

A+20*π=π*(r+4)²           |umformen

A=π(r+4)²-20π

   =π((t+4)²-20)              |Distributivgesetz anwenden

   =π(r²+8r+16-20)         Dies ist nun eine quadratischeGelichung die dadurch gelöst wird das A=0 ist

0=π(r²+8r-4)            | /π

    = r²+8r-4               <pq-Formel anwenden

r1,2==-4 ±√16+4               ⇒r1  =0,4726      und r2=-8,4726      

da die Lösung nicht negativ sein darf ist der gesuchte Radius 0,47

Probe: A=π*0,4726²= 6,5999

 6,5999+20*π=π*4,472

      62,7           =62,7    Rundungsfehler vorbehalten.

 

  

Beantwortet 4 Dez 2012 von Akelei Experte XIX

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
Made by Memelpower
...