0 Daumen
1,4k Aufrufe
Hallo, hab nächste woche matheklausur und das thema differentialgleichungen is echt hart.

Ich hab zum beispiel gegeben y'(x)=x^2-y(x)+2 , das is doch eine inhomogene differentialgleichung erster ordnung oder? also berechne ich zuerst die homogene gleichung, mir kommt aber raus C1*e^x+x^3 raus

bin mir ziemlich sicher dass es falsch ist! kann mir jemand helfen bitte?!  

Die anfangsbedingung ist y(0)=5, ich soll es aber zuerst allgemein berechnen.
Gefragt von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Die Inhomogenität ist nicht nur die 2, sondern auch das x².

Alles, was nicht vor einer Ableitung von y oder vor y selbst steht, muss für die zugeordnete homogene Gleichung weggelassen werden.

 

Die homogene ist also:
y'(x) = -y(x)

Das gibt:

y(x) = c1e-x

Die partikuläre Lösung kannst du z.B. sehr leicht mit dem Ansatz

yp(x) = ax2+bx+c

finden:

yp'(x) = 2ax + b

Eingesetzt in die Differentialgleichung:
2ax + b = x2 - ax2 - bx -c + 2

Nun vergleichst du auf beiden Seiten die Koeffizienten von x2, x und 1 und erhältst damit drei Gleichungen für a, b und c:

x2:  0 = 1-a

x: 2a = -b

1: b = -c+2

Man erhält die Lösung: (a, b, c) = (1, -2, 4)

Also als allgemeine Lösung:

y(x) = c1e-x + x2 - 2x + 4

Für die Anfangsbedingung musst du nun noch c1 so anpassen, dass y(0)=5 gilt.

Beantwortet von 10 k
Asoo ok danke man!! Kann es sein dass C1 eins sein soll?!
nein... C1 ist Wurzel 112132,4

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...