0 Daumen
60 Aufrufe

Dem Geburtsgewicht wird eine große Bedeutung bei der Beurteilung des Gesundheitszustands von neugeborenen Kindern beigemessen. Dabei gilt sowohl in Entwicklungsländern als auch in Industriestaaten, dass das Geburtsgewicht annähernd einer Normalverteilung folgt. Beim Auswerten der vorhandenen Daten werden für den Mittelwert und die Standardabweichung folgende Werte ermittelt: μ=3.47 kg und σ=0.63 kg. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) möchte durch gezielte Maßnahmen die Situation verbessern und analysiert dafür die bestehenden Daten, um die durchgeführten Maßnahmen im Anschluss besser bewerten zu können.

a. Wie hoch ist der Anteil an neugeborenen Kindern in Prozent, die mit einem Geburtsgewicht von mehr als 3.82 kg geboren werden?
b. Welches Geburtsgewicht wird von 84% der Kinder überschritten?
c. Die WHO interessiert sich für den Anteil neugeborener Kinder, deren Geburtsgewicht zwischen 2.71 kg und 4.23 kg liegt. Wie hoch ist der Anteil neugeborener Kinder in Prozent, deren Geburtsgewicht nicht in diesem Intervall enthalten ist?
d. Die WHO möchte zusätzlich wissen, welches symmetrisch um μ gelegene Intervall das gemessene Geburtsgewicht mit einer Wahrscheinlichkeit von 2% nicht enthält. Wie lautet die untere Grenze dieses Intervalls?
e. Sowohl ein zu niedriges als auch ein zu hohes Geburtsgewicht steht in Zusammenhang mit nicht übertragbaren Erkrankungen wie z.B. Diabetes. Die Gewichtsunterschiede der Neugeborenen sollen nun mit Hilfe einer gezielteren Ernährungsweise ausgeglichen werden. Es soll die Wahrscheinlichkeit, dass das Geburtsgewicht der neugeborenen Kinder nicht im Intervall [2.71; 4.23] (siehe (c)) enthalten ist, auf 2% gesenkt werden (siehe (d)). Auf welchen Wert müsste die Standardabweichung dafür gesenkt werden

von

1 Antwort

0 Daumen

a. Wie hoch ist der Anteil an neugeborenen Kindern in Prozent, die mit einem Geburtsgewicht von mehr als 3.82 kg geboren werden?

NORMAL((3.82 - 3.47)/0.63) = 0.7107426392

Diese eine Gleichung zieht sich jetzt fast durch alle Aufgaben. Ersetze dabei das Unbekannte nur durch eine Variable und löse dann zur Variablen auf.

von 426 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community