0 Daumen
120 Aufrufe
Gegeben:    f(x)= x² - 2x - 15 ln(x²+9) +6 arctan (1/3 x).

a) Geben Sie die Definitionsbereich von f an (Begründung!).

b) Bestimmen Sie alle Bereiche, auf denen f monoton ist und geben Sie an, ob f dort monoton steigend oder fallend ist.  Bestimmen Sie alle relativen Minima un Maxima (falls etwas davon nicht existiert, muss das erwähnt und begründet werden).  Hinweis: ableiten, zusammenfassen!

c) Was können Sie aus den Ergebnissen aus a) und b) hinsichtlich der Existenz und Lage absoluter Extrema sagen?

Verstehe nichts! -.-

Danke im Voraus
Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

f(x) = x^2 - 2·x - 15·LN(x^2 + 9) + 6·ARCTAN(1/3·x)

f'(x) = 2·x·(x + 2)·(x - 3)/(x^2 + 9)

f''(x) = 2·(x^4 + 33·x^2 - 18·x - 54)/(x^2 + 9)^2

a) Geben Sie die Definitionsbereich von f an (Begründung!).

D = R 

Der Ausdruck im LN ist immer positiv und der ARCTAN hat keine Einschränkung im Definitionsbereich.

b) Bestimmen Sie alle Bereiche, auf denen f monoton ist und geben Sie an, ob f dort monoton steigend oder fallend ist.  Bestimmen Sie alle relativen Minima un Maxima (falls etwas davon nicht existiert, muss das erwähnt und begründet werden).  Hinweis: ableiten, zusammenfassen!

Extremstellen f'(x) = 0

2·x·(x + 2)·(x - 3) = 0
x = 0 oder x = -2 oder x = 3

f''(-2) > 0 --> Tiefpunkt
f''(0) < 0 --> Hochpunkt
f''(3) > 0 --> Tiefpunkt

Anstatt über die 2. Ableitung zu gehen hätte man auch die Steigung vor und nach den Stellen ausrechnen können.

Jetzt kannst du aus den Infos auch die Monotonie angeben

c) Was können Sie aus den Ergebnissen aus a) und b) hinsichtlich der Existenz und Lage absoluter Extrema sagen?

Das dürfte jetzt auch klar sein. 

Ich füge noch eine Skizze an:

Beantwortet von 262 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...