0 Daumen
167 Aufrufe


Ich scheitere gerade bei dem Suchen eines Grenzwertes für eine bestimmte folge:

1/n^2 +2/n^2 + 3/n^2 + ... + n/n^2

Ich weiß, dass 1/n immer gegen 0 läuft, ich bin mir aber nicht sicher, ob dies auch auf diese Folge zutrifft, da wäre ja der Grenzwert der folge = 0 ?

von

1 Antwort

0 Daumen
Wäre die Anzahl der Summanden konstant, und jeder Summand würde gegen 0 laufen, dann wäre auch der Grenzwert der Summe 0.
Hier ist aber die Anzahl der Summanden nicht konstant; sie wächst mit jedem Folgenglied. Deswegen kann man hier nicht so einfach eine Aussage treffen.
Man kann aber die Folge umformen: \(\frac{1}{n^2}+\frac{2}{n^2}+...+\frac{n}{n^2}=\frac{1+2+...+n}{n^2}\).
Im Zähler kannst du jetzt die Gaußsche Summenformel für die Summe der ersten n natürlichen Zahlen anwenden und dann steht der Grenzwert schon fast da.
von

Okay damit kann ich was anfangen, danke sehr

Summenformel ist ja:

(n(n+1))/2 Summenzeichen davor gesetzt n = unendlich und k = 1

dann würde ich genau diesen Bruch nehmen (n(n+1))/2 mit n^2 also: ((n(n+1))/2)/(n^2)

ist das soweit in machbar ?

Ich verstehe nicht ganz, was du da mit einem Summenzeichen willst, und wofür das k steht.
Du musst doch nur \(\lim_{n\to\infty}\frac{\frac{n(n+1)}{2}}{n^2}\) bestimmen. Einfach ein bisschen kürzen und umformen, dann steht es schon da.

Genua, das meine ich. Perfekt, dann ist alles ok.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community