0 Daumen
3,7k Aufrufe

Gegeben ist ein Gruppenhomomorphismus f:G->G' und eine Untergruppe U von G'.

Zu zeigen ist, dass das Urbild f-1(U) wieder eine Untergruppe ist. 

 

Mein Plan war die Charakteristik zu verwenden, dass I. f-1(U)≠{ }, II. ∀x∈f-1(U) folgt x-1∈f-1(U) und III. ∀x,y∈f-1(U) x*y ∈f-1(U)

 

I.und III. habe ich auch schon ohne Probleme bewiesen, aber II reizt mich. Mein Ansatz bis jetzt ist, dass wenn x∈f-1(U) ist folgt, dass f(x)∈U und da U eine Gruppe ist, gilt auch f(x)-1∈U. Wie haben bewiesen, dass f(eG)=eG' und ich weiß ja, dass eG'= f(x)*f(x)-1, aber hier komme ich nicht mehr weiter.

 

Einfach die Gruppenhomomorphie ausnutzen und alles zusammen ziehen, funktioniert nicht richtig, weil wir noch nicht gezeigt haben, dass f(x)-1=f(x-1). Und wenn ich die Definition von Urbild hier richtig verstanden habe, muss ja x nicht unbedingt aus G sein (oder?), weil mehrere Elemente auf G' abbilden können und so stecke ich irgendwie.

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Antwort mit KI erzeugt:

Bewiesen: In einem Gruppenhomomorphismus ist das Urbild einer Untergruppe wieder eine Untergruppe

Um zu zeigen, dass das Urbild \(f^{-1}(U)\) einer Untergruppe \(U\) von \(G'\) unter einem Gruppenhomomorphismus \(f: G \rightarrow G'\) selbst eine Untergruppe von \(G\) ist, gehen wir systematisch die Untergruppen-Kriterien durch. Insbesondere konzentrieren wir uns auf das zweite Kriterium, das besagt, dass für alle \(x \in f^{-1}(U)\) auch \(x^{-1} \in f^{-1}(U)\) gelten muss. Dieses Kriterium verlangt einen etwas komplexeren Beweisansatz als die anderen beiden Kriterien.

Um das zweite Kriterium zu beweisen, müssen wir zeigen:

1. Das Urbild \(f^{-1}(U)\) ist nicht leer. (Die Bedingung I ist bereits bewiesen)
2. Für jedes \(x \in f^{-1}(U)\) folgt, dass \(x^{-1} \in f^{-1}(U)\).
3. Für alle \(x, y \in f^{-1}(U)\) folgt, dass \(x \ast y \in f^{-1}(U)\). (Die Bedingung III ist bereits bewiesen)

Zum Beweis von II:

Gegeben ist, dass ein Element \(x\) im Urbild \(f^{-1}(U)\) liegt, d.h., \(x \in f^{-1}(U)\). Dies bedeutet per Definition des Urbilds, dass \(f(x) \in U\).

Da \(U\) eine Untergruppe von \(G'\) ist, gilt, dass für jedes Element \(u \in U\), das inverse Element \(u^{-1}\) ebenfalls ein Element von \(U\) ist. Also, wenn \(f(x) \in U\), dann folgt ^(f(x))^{-1} \in U\).

Um von der Tatsache, dass \(f(x)^{-1} \in U\), zu \(x^{-1} \in f^{-1}(U)\) zu kommen, nutzen wir die Eigenschaft eines Gruppenhomomorphismus, speziell die Homomorphie-Eigenschaft, welche besagt:

\( f(x \ast x^{-1}) = f(x) \ast' f(x^{-1}) = e_{G'} \)

Da \(f(e_{G}) = e_{G'}\) gilt und \(x \ast x^{-1} = e_{G}\), haben wir \(f(x^{-1}) = (f(x))^{-1}\).

Nun wissen wir, dass \((f(x))^{-1} \in U\), also folgt, dass das Element \(x^{-1}\), dessen Bild unter \(f\) das Inverse von \(f(x)\) ist, im Urbild von \(U\) liegt, also \(x^{-1} \in f^{-1}(U)\).

Zusammengefasst: Da \(f(x) \in U\), haben wir gezeigt, dass \((f(x))^{-1} \in U\). Unter Nutzung der Homomorphismus-Eigenschaften können wir schlussfolgern, dass \(f(x^{-1}) = (f(x))^{-1}\), was impliziert, dass \(x^{-1}\) ebenfalls ein Element des Urbilds \(f^{-1}(U)\) ist.

Mit diesem Argument haben wir alle notwendigen Bedingungen erfüllt, um zu beweisen, dass das Urbild einer Untergruppe unter einem Gruppenhomomorphismus wieder eine Untergruppe ist.
Avatar von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community