0 Daumen
2,2k Aufrufe

Folgendes Beispiel habe ich in zahlreichen Foren gefunden. Nur werde ich nirgends schlau. folgende Angabe haben   alle Beitraege gemein: in ein Quadrat mit der Seitenlaenge a soll ein gleichschenkliges Dreieck mit maximalem Flaecheninhalt eingeschoben werden(Skizze). Ich habe versucht über die Umkehrung zu rechnen aber das funktioniert nicht weil ich keine Nebenbedingung finde. Koennt ihr mir bitte helfen?


blob.png


\( \begin{aligned} A \Rightarrow \min &=a x+\frac{1}{2} \cdot\left(a-x\right)^{2} \\ &=a x+\frac{1}{2} \cdot\left(a^{2}-2 a x+x^{2}\right) \\ &=\frac{1}{2}\left(a^{2}+x^{2})\right.\end{aligned} \)

von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

Das a ist doch einfach eine Konstante. Rechne

F(x)' = 1/2 *(0 + 2x) = 0

---> x = 0.

Scheint geometrisch tatsächlich ein Maximum übrig zu bleiben.

von 162 k 🚀
0 Daumen

Hier der Graph

Bild Mathematik

Ein Maximum liegt bei x = 0 vor.
Bei x = a hat das gleichschenklige Dreieck den Flächenihalt 0.

Der max Flächeninhalt beträgt a^2 / 2.

von 111 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community