+1 Daumen
25k Aufrufe

ist das Zentralabitur (in mathe und auch in drn anderen Fächern wirklich so schwer wie oft gesagt wird?

Letztes Jahr, haben bei uns viele die Abiprüfungen verhauen. es gibt sogar einigee Leute, die wirklich intensiv gelernt haben aber dennoch eine schlechte Note bekommen haben... warum?

Was sjnd eure Erfahrungen?

von

4 Antworten

+1 Daumen

Das kommt wohl ganz auf den Typ an. Mir und meiner Schwesterr fiel es echt einfach und im vergleich mit der Uni ist es ein Witz. Mach dich nicht verrueckt, sei  anwesend im Unterricht mach deine Hausaufgaben und lern je nach Wissensstand dann sollte es kein Problem werden. Viel Glueck

von
+1 Daumen

Abitur und schwer ?


Das kann man sicherlich nicht behaupten. Ich habe selbst ein technisches Abitur gemacht und da sind die Fächer schon etwas strenger als Erdkunde, Geschichte, Pädagogik und Co. Ich kenne persönlich keinen, der am Abitur gescheitert ist. Es kommt jedoch auch noch hinzu, das die Regierung dafür sorgt, dass es einfacher wird. Geplant sind ja aktuell weniger Hausaufgaben und mehr "Freiraum" für die Schüler.


Dieser Fehlschluss wird sich dann aber im Studium zeigen. Dieser Trend zeigt sich leider jetzt schon, vor allem in den MINT Fächern und da trifft schwer wirklich zu. Ich will das mal so umschreiben. Für mein gesamtes Abitur habe ich wirklich nur sehr wenig gemacht und hatte immer sehr gute Noten. Ich konnte das einfach, Gott weiß warum. Im Studium ist das Lernen exponentiell gewachsen. VGL: Mathe LK Lernzeit für eine Klausur (maximal zwei tage vorher, wenn überhaupt) im Studium: min drei Wochen vorher für EINE Klausur !

von
das bedeutet, dass du selbsständiger werden sollst. weniger hausaufgaben=weniger übung=mehr zu lernen
0 Daumen

Es ist so, dass die Aufgaben im Zentral-Abitur oft ein wenig willkürlich schwer bzw. leicht gemacht werden. Ich weiß aus vertrauter Quelle, dass es manchmal absichtlich schwer/leicht gemacht wird, um viele/weinige durchfallen zu lassen. In dem Jahr, indem ich Abitur gemacht hatte(2013), war Mathe wohl besonders schwer gemacht. Also ist es quasi ein wenig Glückssache ob es leicht oder schwer ist. Grundsätzlich gilt aber: Wenn du fleißig genug warst und richtig gelernt hast, wirst du es schaffen. 1er Kandidaten haben prinziepiell immer eine 1. Und mittelmäßige Schüler fallen in der Regel nie durch. Es gibt sehr gute Bücher die wirklich wirklich hilfreich sind. Die Aufgaben vom Zentral-Abitur in den vergangenen Jahren sind auch keine Geheimnisse. Gib im Internet einfach Zentral Abitur Bundesstaat ein, und du kannst dir ganz einfach selber ein Bild machen. Mach dir keine allzu großen Sorgen, mach einfach deine Hausaufgaben und nimm den Unterricht ernst. Es ist nicht im Interesse der Schule dass du durchfällst, weß ich auch aus vertrauter Quelle ;). Übrigens, ich war weder ein Musterschüler noch war ich fleißig. Aber man hat auch vor den Prüfungen genug Zeit zu lernen. Und die Schule bereitet einen wirklich gut vor. Alleine schon daran, dass du es ernst nimmst bin ich mir icher, dass du es packst. Viel Erfolg.

von
0 Daumen

Wenn du vorher am Ball bleibst, geht das alles. Du darfst nur (vorallem in den LK's) keine Lücken aufkommen lassen. Und bei den Abiprüfungen musst du halt aufpassen, dass du die Frage auch richtig verstehst, denn die fragen werden oft anders formuliert sein, als du es bisher gewohnt warst. (Andere Person = anderer "Schreibstil")

Aber mach dich nicht verrückt, das geht.

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

+1 Daumen
3 Antworten
0 Daumen
2 Antworten

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community