0 Daumen
298 Aufrufe

r.) lg [10a+(lgb-1)]

R: 

= lg*10a+(lgb-1)

= lg [10a*(b-1)]

= 1+lga+(lgb-1)


Warum soll in der letzten Zeile lga stehen und nicht a alleine.

Wenn ich lg10 ausrechne bekomme ich 1 und das wiederum wäre 1..also 1*a und nicht lga?

mfg spikemike

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

weil du so rechnest:


lg[10*a*(b-1)

= lg10 + lga + lg(b-1)

= 1 + lga + lg(b-1)


nach logarithmus gesetz:

lg(a*b) = lga + lgb


Lg

von

Bsp.) lg(2x^2-8)

Muss ich hier eine binomische Formel verwenden und wenn welche denn?

mfg spikemike

du kannst zuerst die 2 ausklammern:

lg(2x^2-8) = lg(2*(x^2-4) = lg2 + lg(x^2-4) = lg2 + lg[(x+2)*(x-2)]


Den rest wie gehabt .)

f.) 

(lg 4x^2-16)/y^2

R: 

lg4x^2-16-lgy^2

2*lg4-16-2*lgy

lg4*2-16-2*lgy

2+lg4-16-lgy*2


Stimmt da was ? ;-I


mfg spikemike

nicht ganz:

lg((4x^2-16)/y^2)

= lg(4x^2-16)-lg(y^2)

= lg[4*(x^2-4)]-lg(y^2)

= lgf + lg[(x-2)*(x+2)] - 2 lgy


so

(lg 4x2-16)/y2

R:  Klammer!

lg(4x2-16)-lgy2

2*lg4-16-2*lgy     Fehler:bei lg kannst du bei - nicht zwei Teile draus machen

                                            

OK, danke.


mfg spikemike

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community