Funktionenschar fa(x)= 1/2 ax^3 - 3/2 ax +a. Nullstellen mit Parameter

0 Daumen
151 Aufrufe

Hallo,

fa(x)=  1/2 ax^3 - 3/2 ax +a

Wenn ich die Nullstellen berechnen muss, würde ich a ausklammern.

0= a(1/2x^3 - 3/2x)

Ist die erste Nullstelle X1= a oder ist sie X1= 0? Oder gar nichts von beiden? :)


Vielen Dank schon mal!

Gruß Thomas

Gefragt 2 Jun 2015 von Thomas Brilliant

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

a(x)=  1/2 ax3 - 3/2 ax +a
Wenn ich die Nullstellen berechnen muss, würde ich a ausklammern.

0= a(1/2x3 - 3/2x) |  falsch
0 = a * (1/2 * x3 - 3/2 * x + 1 )  

1/2 * x3 - 3/2 * x + 1 = 0

Zur Bestimmung der 1.Nullstelle wird geraten oder probiert. x = 1
1/2 * 13 - 3/2 * 1 + 1 = 0  | stimmt

Nun eine Polynomdivision. Oder zuvor noch durch 1/2 teilen
1/2 * x3 - 3/2 * x + 1 = 0 | : 1/2
x^3 - 3 * x + 2 = 0

x^3 - 3 * x + 2 : x - 1 = x^2 + x - 2

x^2 + x - 2 = 0  | lösen mit pq-Formel oder quadratischer Ergänzung
x = 1
und
x = -2

x = -2, 1  ( 1 ist eine doppelte Nullstelle, Berührpunkt )

Graph für a = 1 und a = 2

~plot~ 1/2 * x^3 - 3/2 * x + 1 ; x^3 - 3 * x + 2 ~plot~

Beantwortet 2 Jun 2015 von georgborn Experte LXVI

0 = a * (1/2 * x3 - 3/2 * x + 1 ) 

Warum eigentlich +1, muss man das a ersetzen? oder wie?

Wenn du ausklammerst, musst du jeden Summanden (aus dem du ausklammern möchtest) durch a teilen. a geteilt durch a ergibt nun mal 1. :P

Du kannst auch die Probe machen und das a wieder mit jedem Summanden in der Klammer multiplizieren (also ausmultiplizieren), dann siehst du, dass die 1 da sein muss.

Ok, ja das ist logisch ;) 

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
Made by Matheretter
...