0 Daumen
1,3k Aufrufe

∑Hallo,

ich habe folgende Potenzreihe:

Den Konvergenzradius habe ich bereits berechnet.

r=1 mit Ursprung bei 1.  Also liegt der Rand eR auf 0 und 1.

Diesen Rand soll ich untersuchen.

Also setze ich einmal z=0 und einmal z=2 ein.

Habe also beide male 1n/sqrt(n2+1). bei z=2 ist voran noch ein (-1)n. also alternierend.

Doch die Folge 1n/sqrt(n2+1) wird für n-> ja beide male 0. 

Also bekomme ich für beide Stellen Konvergenz heraus. 

Meine Kollegen bekommen jedoch für z=2 Divergenz. Wo liegt (mein) Fehler?

Danke schonmal

von

1 Antwort

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Doch die Folge 1n/sqrt(n2+1) wird für n-> ja beide male 0.  Genügt nicht. 

Nur bei Reihen von alternierenden Nullfolgen gibt es diesen Konvergenzsatz. Also bei z=0.

1n/sqrt(n2+1)  = 1/sqrt(n2+1) verhält sich ungefähr so, wie 1/n. Die zugehörige sog. harmonische Reihe konvergiert nicht.

Du kannst zB. folgendermassen eine divergente Minorante konstruieren. Sei n grösser als 0.

(n+1)^2     >    n^2+1

<===>                  |Kehrwert

1/(n+1)^2 < 1/(n^2+1)

<====>          |Wurzel

1/(n+1) < 1/(n^2 + 1)

Die harmonische Reihe ab dem 2. Summanden ist eine divergente Minorante der zu untersuchenden Reihe, die deshalb divergiert.

von 150 k
und somit ist die Potenzreihe auf beiden Punkten divergent.

 

 
Achtung: Nein! Bei der alternierenden Nullfolge ist die Konvergenz ja schon beweisen. Die harmonische Reihe ist dort keine Minorante.

Hatte das mit z=0 Falsch gelesen.

"Nur bei Reihen von alternierenden Nullfolgen gibt es diesen Konvergenzsatz. Also bei z=0."

Ich dachte ich darf das nur anwenden wenn der Ursprungspunkt z=0 ist. Aber ging ja um den Randpunkt z=0

Mein Fehler ;)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...