0 Daumen
3,1k Aufrufe

Die Tabelle zeigt die Herstellkosten für drei unterschiedliche Computermodelle

PC1, PC2 und PC3 je Gerät.

 

 PC1PC2PC3
G92 €92 €99 €
K403 €466 €520 €
M30 €32 €50 €


a) Geben Sie eine Matrix A an, mit der sich aus dem Vektor x bestehender Stückzahlen die Gesamtherstellungskosten für Gehäuse G, Komponenten K und Montage M berechnen lassen.

b) Berechnen Sie damit die Kosten für 100 PC1, 150 PC2 und 80 PC3

 

---->> Mein Problem liegt darin, dass ich die Preise der Herstellkosten nicht mit den Stückzahlen in Verbindung

bringen kann : ((

von

1 Antwort

0 Daumen
Bei a) schreibst du einfach deine Tabelle als Matrix auf

Bei b) rechnest Du die Matrix mal dem Produktionsvektor.

{{92, 92, 99}, {403, 466, 520}, {30, 32, 50}} * {{100}, {150}, {80}} = {{30920}, {151800}, {11800}}

Mit Wolframalpha gerechnet

https://www.wolframalpha.com/input/?i=%7B%7B92%2C+92%2C+99%7D%2C+%7B403%2C+466%2C+520%7D%2C+%7B30%2C+32%2C+50%7D%7D+.+%7B%7B100%7D%2C+%7B150%7D%2C+%7B80%7D%7D
von 439 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community