0 Daumen
3,7k Aufrufe

Zum Beispiel diese Aufgabe

64x +8=32  wofür steht denn das x?:)

von

2 Antworten

0 Daumen
Der Buchstabe "x" in dieser Gleichung ist eine "Variable", man könnte auch "Platzhalter" sagen. Er steht hier für irgendeine Zahl aus einer vorgegebenen Zahlenmenge, der Grundmenge. Wird x durch eine Zahl aus der Grundmenge ersetzt, lässt sich nachrechnen, ob die Gleichung erfüllt wird, also zu einer wahren Aussage wird oder eben nicht.
von

Ich konnte dir nicht ganz folgen...

Welches Wort hast du nicht verstanden?

0 Daumen

x ist irgendeine Zahl, die die Gleichung "erfüllt". D.h, wenn du für x jetzt die passende Zahl einsetzen würdest, würdest du bei der Rechnung 64 * (die passende Zahl) + 8 = 32 genau 32 rauskriegen . Da man nicht immer "die passende Zahl" schreiben will, dann wären alle Mathebücher 200 Seiten länger, schreibt man einfach x. Man könnte auch alles andere dafür schreiben, zum Beispiel Hans Peter Würstchen oder Justin Bieber ist ****. aber das spart man sich und schreibt einfach x. Oder a, b, c, d .... bis zu z.

Du bist sicherlich ganz gespannt darauf, welche Zahl diese passende Zahl ist. Ich meine ist ja schon was, du kennst eine Zahl in einer Rechnung nicht, obwohl du weißt, dass sie das Ergebnis beeinflusst und willst sie trotzdem herausfinden, wie machst du das?

Naja, du "formst" einfach die Gleichung nach der Unbekannten oder auch Variable, eben nach der "passenden Zahl" oder auch Hans Peter Würstchen um, sodass es auf einer Seite, ganz alleine steht und auf der anderen Seite die Rechnung.


Machen wir das mal:

64x + 8 = 32 | Umkehrung von + ist ja -         Also -8

64x = 32 - 8

64x = 24 | Statt 64x kannst du auch 64 * x schreiben, aber Mathematiker sind faul und deswegen schreibt man einfach 64x und die Umkehrung von * ist ??? Ja du hast es erraten ........ Geteilt (:)

Also 64x = 24 | : 64

x =24 / 64

x = 0,3750


Und voila. Das ist die berüchtigte Zahl, die du vorher nicht gekannt hast. Dieser Umformungsprozess nennt sich übrigens unter Fachidioten "Äquivalenzumformung" musste dir nicht merken. Merk dir einfach Umformung.

Du willst testen, ob diese Zahl wirklich die Gleichung "erfüllt" oder ob sie dich nur anschwindelt und du was falsches gerechnet hast?

Dann musst du sie einfach in die "Ausgangsgleichung", also die erste Gleichung einsetzen:

x = 0,3750 in 64x + 8 = 32

64 * 0,3750 + 8 = 32

32 = 32

Und voila , wie ein Spiegelbild. Unser Ergebnis ist richtig ;-)

Und wenn die beiden Zahlen nicht gleich wären, z.B 2 = 32, dann hätten wir irgendwas falsch gerechnet. Aber haben wir nicht, wir sind ja Mathegenies ;-)

Das ist noch die einfache Version. Später lernst du, wie man kompliziertere Gleichungen umformt oder auch Gleichungen mit mehreren Unbekannten "Hans Peter Würstchen" oder auch x.

Hoffe du hast das jetzt etwas besser verstanden.

von

Vielen lieben dank, dass du dir so viel Mühe gegeben hast !:)

Kein Problem! Immer gerne ;-) Bei Fragen meld dich einfach wieder.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community