+1 Punkt
803 Aufrufe

Hey leute,

ich habe zwei aufgaben die ich leider nicht verstehe. Könnt ihr mir eure vorgehensweise erklären dabei? Danke:


1.Aufgabe:

Eine Pflanze ist zu Beginn der Beobachtung 1m groß. Sie kann höchstens 80m (Grenzgröße) werden. Man geht davon aus,dass die Fichte jährlich 5% der Differenz zwischen aktueller Höhe und Grenzgröße anwächst.erstelle eine rekursive Formel und eine explizite.Nach wie viel Jahren ist die Pflanze 40m hoch?

ich habe dazu herausgefunden;

Grenzwert: 80m , Anfangswert:1m


2.Aufgabe:

Ein Teich bietet für 1000Fische Lebensraum. Zu Beginn eines bestimmten Jahres werden 200Fische ausgesetzt. Der Jährliche Zuwachs beträgt 10% des Unterschiedes zwischen 1000 und dem jeweiligen Fischbestand.erstelle eine rekursive Formel und eine explizite Formel. Wie viel Fische sind nach 12Jahren?

von

1 Antwort

0 Daumen

Eine Pflanze ist zu Beginn der Beobachtung 1m groß. Sie kann höchstens 80m (Grenzgröße) werden. Man geht davon aus,dass die Fichte jährlich 5% der Differenz zwischen aktueller Höhe und Grenzgröße anwächst.erstelle eine rekursive Formel und eine explizite.Nach wie viel Jahren ist die Pflanze 40m hoch?

Rekursiv

h(0) = 1

h(t) = h(t-1) + (80 - h(t-1)) * 0.05

Explizit

h(t) = 80 + (1 - 80)·0.95^t

Nach wie viel Jahren ist die Pflanze 40 m hoch?

h(t) = 40 --> t = 13.27

von 278 k

Probiere jetzt mal die weitere Aufgabe alleine. Untersuche dabei wie ich vorgegangen bin.

Kannst du mir erklären wie du die formeln aufgestellt hast? Gibt es eine allgemeine formel dazu , die ich dan mit den werten einsetze?

Hier verwende ich mal genau alle Zahlen aus der Aufgabe

h(t) = 80 + (1 - 80)·(1 - 0.05)t

Siehst du jetzt schon selber wie die Formel aufgebaut ist.

80 ist der Endbestand 

Die 1 bei 1 - 80 ist der Anfangsbestand. Die 0.05 gibt das Prozentuale Wachstum an.

Ist das zur zweiten aufgabe richtig die explizite formel:

a(n)=  1000-(1000-200)*0,05^12 = 1000

Für mich siehts falsch aus...

Eher so

f(t) = 1000 + (200 - 1000)·0.9^t

f(12) = 774

Hallo Mathecoach,

über der "Fisch-Aufgabe" habe ich auch "gebrütet", kann Deinen Ansatz aber für beide Aufgaben nachvollziehen. Eine Frage habe ich aber noch:

Bei der Aufgabe " Eine rasch wachsende Algenpflanzenart vergrößert ihre Höhe unter bestimmten Bedingungen täglich um 10%. Am Anfang ist sie 5 cm hoch."

Hier würde die Funktionsgleichung lauten:

f(x) = 5 * 1,1^x


Warum lautet die Funktionsgleichung bei der Fisch-Aufgabe nicht

f(x) = 1000 + (200 - 1000) * 1,1^x    ?

200 - 1000 ist doch der Fehlbestand der Fische. Und der Fehlbestand, also das was noch bis 1000 fehlt, wird ja kleiner und nicht größer, wenn man ein Fischwachstum hat.

x | Fische | Fehlbestand

0| 200 | 800 → Wachstum um 10% von 800

0| 280 | 720 → Wachstum um 10% von 720

0| 352 | 668 --> Wachstum um 10% von 668

...

Du siehst während sich der Bestand der Fische immer um 10% des Fehlbestandes vergrößert, nimmt der Fehlbestand selber immer um 10% ab.

So etwas klarer geworden?

Ja, definitv! Vielen Dank

Hallo Mathecoach,

wie kommst Du bei der ersten Aufgabe mit der Fichte auf 13,27 Jahre?

Wenn ich  f(x) =  80 + (1 - 80) * 0,95  ausrechne, komme ich immer auf

69,85.

Du musst die Gleichung

h(t) = 80 + (1 - 80)·0.95^t = 40

nach t auflösen.

Okay, danke, das probiere ich nachher mal aus!

Hallo Mathecoach,

nachdem ich dann doch gestern Nacht einmal versucht habe, die Aufgabe nach t aufzulösen, aber auch nicht auf Dein Ergebnis kam, habe ich es vorhin noch einmal versucht. Leider passten auch diese Ergebnisse nicht. Ich schreibe Dir meinen Rechenweg einmal auf:

80 + (1 - 80) * 0.95^t  = 40

-79 * 0,95^t  = -40        : (-79)

         0,95^t  = 0,51

         ln(0,51) /   ln(0,95)

          t = 13,13   

Rechnung stimmt.

Deine 13.13 passen doch auch gut zu meinen

h(t) = 40 → t = 13.27

Du hast bei 40 / 72 = 0.51 eben gerundet. Das wirkt sich natürlich auf das Endergebnis aus.

Okay, danke für die Rückmeldung

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...