Exponential- und Logarithmusfunktion. 9/25: In einer Bakterienkultur sind nach 10 Stunden 10000 Bakterien, nach..

0 Daumen
135 Aufrufe

Bild Mathematik Komme bei der aufgabe 9/25 nicht weiter, kann mir jemand helfen?

Gefragt 13 Jul 2016 von Stud

4 Antworten

0 Daumen

1000 000 = 10000*a^(48-10)

a^38=100

a= 100^(1/38) = 1,12884

10 000 000 = 1000 000*a^t

a^t=10

t= ln10/lna = 19

Nach weiteren 19 Stunden,also nach insgesamt 2 Tagen und 19 Std = 67 Std., sind es 10 000 000.

Beantwortet 13 Jul 2016 von Gast2016 Experte X
0 Daumen

Der Ansatz lautet in solchen Fällen f(t) = b·at. In diesen Ansatz setzt man die Punkte (10/10000) und (48/1000000) ein. Dann erhält man zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten (a und b). Mit etwas Geschick oder mit Computer-Algebra kann man (näherungsweise) Lösungen finden. Das sind a≈1,1288 und b≈2976. Die Wachstumsfunktion hat also (näherungsweise) die Gleichung f(t)=2967·1,1288t. Hier setzt man für f(t) = 10000000 ein und erhält mit etwas Logarithmenrechnung t≈67. Nacht etwa 67 Stunden sind 10000000 Bakterien in der Kultur.

Beantwortet 13 Jul 2016 von Roland Experte XXVI
0 Daumen

Stündlicher Wachstumsfaktor

b = (1000000/10000)^(1/[48 - 10]) = 1.128837891

Funktion aufstellen

f(x) = 10000·1.128837891^(t - 10)

Stunden berechnen f(x) = 10000000

10000·1.128837891^(t - 10) = 10000000 --> t = 67

Beantwortet 13 Jul 2016 von Der_Mathecoach Experte CCXXVI

wie gibt man t-10 im Taschenrechner ein ?  könntest du das ausführlicher hinschreiben bitte ? 

Wenn du nicht gerade einen CAS hast, der mit Variablen rechnen kann, kannst du t nicht in den Taschenrechner eingeben. Du musst also schon von Hand die Gleichung nach t auflösen.

Alternativ haben einige Taschenrechner auch ein numerischen Lösungsmodus für Gleichungen. Das darf allerdings eh nur zur Kontrolle benutzt werden.

0 Daumen

Wenn du die funktion aufgestellt hast musst du 10000*1.128837^(t-10) = 10000000 lösen. Das machst du mit dem log also erstmal 10000000 / 10000 = und dann log_1.128837(1000)

Beantwortet vor 5 Tagen von MathFox

Am besten löst man diese Aufgabe ganz ohne Taschenrechner (dann vermeidet man auch Rolands Rundungsfehler).

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
Made by Matheretter
...