0 Daumen
783 Aufrufe

bei unten stehender Aufgabe ist es mir ein Rätsel, wie die Matrix EsigmaE zu Stande kommt. Alle anderen Teile sind mir klar. Wenn mir jemand weiterhelfen könnte, wäre das echt spitze.


Jonas

Bild Mathematik

von

Hallo Jonas,

was bedeutet die Schreibweise \(B^{\sigma(b_1)}\) genau?

2 Antworten

+1 Daumen

Ich nehme an, dass du das theoretisch auch mit eurer Theorie berechnen kannst.

Hier mal eine geometrische Erklärung.

In den Spalten der Abbildungsmatrix stehen die Bildvektoren der Standardbasisvektoren.

Die kannst du einzeln ausrechnen mit Schulmathematik.

Bild Mathematik


Bild Mathematik

Berechnen nun S . Schnittpunkt der Geraden durch P(1,0) mit Steigung m= -1/2.

Rechne dann vektoriell:

v = (1,0) + 2 * (PS)

Dasselbe Verfahren auch mit Q(0,1) anwenden. Dann hast du auch die 2. Spalte der Abbildungsmatrix.

von 162 k 🚀
+1 Daumen

Hallo Jonas,

Wenn man eine Koordinate aus dem \(B\)-System in das \(E\)-System transfomieren will, so geht dies mit der Matrix, deren Spalten durch die Vektoren der Basis gebildet werden.

$$ ^ET_B= \begin{pmatrix} 1 & 2\\ 2 & -1\end{pmatrix}$$

Das vorgestellte \(E\) ist hier das Bezugssystem und das \(B\) im Index ist das System der zu transformierenden Vektoren. Der Ausdruck \(E^{\sigma}E\) bedeutet doch eine Matrix die eine Koordinate aus dem \(E\)-System an der Geraden \(g\) wieder in das \(E\)-System spiegelt. Da die spiegelnde Matrix \(B^{\sigma}B\) nur im \(B\)-System gegeben ist, muss die Koordinate aus \(E\) erst nach \(B\) transformiert werden, dann gespiegelt werden und anschließend wieder zurück. Es ist also

$$E^{\sigma}E=\left( ^ET_B \right)^{-1} \cdot B^{\sigma}B \cdot ^ET_B\\ = \begin{pmatrix} 1/5 & 2/5\\ 2/5 & -1/5\end{pmatrix} \cdot  \begin{pmatrix} 1 & 0\\ 0 & -1\end{pmatrix} \cdot \begin{pmatrix} 1 & 2\\ 2 & -1\end{pmatrix}= \begin{pmatrix} -3/5 & 4/5\\ 4/5 & 3/5\end{pmatrix}$$

von 37 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community