0 Daumen
157 Aufrufe

Hallo

Der wahre Wert kann höchstens um 1,5 % von 300 mA, also 300 mA* 0,015 = 4,5 mA  vom abgelesenen Wert abweichen. 

Liest man im Messbereich 300 mA z. B. den Wert :

150 mA ab, so gilt für den wahren Wert:


I = 150 mA ± 4,5 mA ; es ergibt sich also in diesem Fall eine Abweichung von ± 3 % vom Messwert.  

oder 

I = 50 mA ±4,5 mA ;
nun ist also sogar eine Abweichung von ±9 %
  


Wie komme ich auf die Abweichung von 3% oder 9%?

von

2 Antworten

+1 Daumen

4.5/150 = 0.03 = 3%

4.5/50 = 0.09 = 9%

von 391 k 🚀

So wie ich das verstanden habe sind die neuen Werte z.B. 150 und 50 gleich 100% 

d.H  (100/50)*4,5 = 9% usw 

aber die 300 sind doch die 100% so dachte ich es jedenfalls? 

Der Messfehler gilt leider für den Maximalwert des Messbereiches und nicht für den abgelesenen Wert.

+1 Daumen

Die Meßungenauigkeit gilt für den jeweils
abgelesenen Wert und ist in Prozent
angegeben.

Beispiel Tachomenter
Ich denke Tachometer zeigen mit 10 %
Genaugkeit an.
bei 50 km/h sind dies ± 5 km/h
bei 100 km/h sind dies ± 10 km/h

wobei immer die Polizei den Wert immer
zugunsten des Autofahrers annimmt

Also 45 km/h und 90 km/h.

von 112 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community