+1 Daumen
512 Aufrufe

Aufgabe:

m = qn + r

Sei \( n \in \mathbb{N} \) mit \( n \geq 1 . \) Für alle \( m \in \mathbb{N}, \) gibt es ein deut ig bestimmte Elemente \( q, r \in \mathbb{N} \) so dass
$$ m=q n+r $$
mit \( 0 \leqq r \leq n-1 . \) Wir schreiben \( r_{n}(m)=r \)

Sei \( n \in \mathbb{N} \) mit \( n \geq 2 \) und sei \( \mathbb{Z}_{n}=\{0,1,2, \cdots, n-1\} . \) Für \( x, y \in \mathbb{Z}_{n} \) sei \( x+y=r_{n}(x+y) \) und \( x \cdot y=r_{n}(x y) \)

Zeigen Sie, dass \( \left(\mathbb{Z}_{n},+, \cdot\right) \) ein kommutativer Ring ist.

von

1 Antwort

0 Daumen
Man muss nachweisen das  bestimmte Axiome gelten:

Abgeschlossenheit,  für Summe und Produkt

Assioziativ ,Gesetz               für Summe und Produkt

Kommurtativ Gesetz

Neutrales Element

Inverses Element

Distributiv Gesetz

Die ganzen Zahlen bilden bezüglich der Addition und der gewöhnlichen Multiplikation einen Kommutativen Ring.
von 27 k
und wie weise ich diese nach?

x+y=rn(x+y)  ist ja schon die Summe

x*y=rn(x*y) ist  das Produkt

ich komme trotz  hilfe garnicht weiter, hast du eventuell auch Lösungen..brauche die Punkte für die Qualifikation..
Ich würde auch gerne wissen wie ein Element aus Zn aussieht. Ist dann z.B. a=r(x+y), oder was soll ich als a und b betrachten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community