0 Daumen
222 Aufrufe
Eine Versicherung bietet nur zwei Produkte an: Eine KFZ-Versicherung (K) und eine Unfallversicherung (U). 80% der Kunden haben die Unfallversicherung (U) und 70% der Kunden haben die KFZ-Versicherung (K).

Wie viele Kunden haben beide Versicherungen?
Gefragt von

1 Antwort

+2 Daumen
Meine erste Lösung war falsch:

Die Versicherung bietet nur zwei Policen an. Damit muss ein Kunde wenigstens eine haben. Damit rechnet man tatsächlich:

P(K∩U) = 50%

Ich habe die Vier-Felder-Tafel unten auch angepasst.

----------

Meine erste falsche Lösung war: Wenn es unabhängig voneinander ist dann rechnet man

P(K∩U) = P(K) * P(U) = 0.7 * 0.8 = 0.56 = 56%
Beantwortet von 262 k
Könnte man nicht auch rechnen  |K ∩ U| = 70 + 80 - 100 = 50?
Hm, kannst Du das erklären? Ich komm grad nicht ganz mit. Ich habe vermutlich einen Denkfehler: Ich hätte jetzt gesagt, angenommen die Versicherung hat 100 Kunden, dann haben 80 Kunden U und 70 haben K. Dann gibt es 50 Leute, die beides haben. 30 haben nur U und 20 haben nur K.
Ich gehe davon aus, dass alle Kunden auch eine Versicherungspolice haben, da sie sonst auch keine Kunden der Gesellschaft sind.
Mit welcher Begründung rechnest du denn so ?
|K ∪ U| = |K| + |U| - |K ∩ U|.

Ok. Die 4-Feler-Tafel sieht dann wie folgt aus:

 KNicht K 
U503080
Nicht U200 (*)20
 7030100

(*) Ein Kunde muss wenigstens eine Police haben.

Oh. Ich lese gerade das die Versicherung nur 2 Produkte anbietet. Ops. Ja dann hast du recht.
Naja, in der Aufgabenstellung steht ja ausdrücklich, dass die Versicherung nur 2 Produkte anbietet:
"Eine Versicherung bietet nur zwei Produkte an: ..."

In der Aufgabenstellung heißt es: Eine Versicherung bietet nur zwei Produkte an.

Ja. Hab ich auch gerade gelesen. Komische Versicherung...

Naja In der Mathematik ist auch der einzige Ort wo Banken auf Bankguthaben noch 8% Zinsen zahlen...

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...