0 Daumen
93 Aufrufe

Hey Leute, ich habe eine Aufgabe bei dem ich einen einzigen Schritt nicht nachvollziehen konnte(den Rest hab ich verstanden).

Also man hat die Folge bn = (1+(-1)n n2 ) / (2+3n+n2 ) gegeben und man hat gesagt das man (bn) betrachtet für n = 2k, k > 0, gilt bn = (1+n2 ) / (2+3n+n2 ). Nun frage ich mich wie man darauf kommt n als n=2k mit k > 0 zu definieren? und wieso kommt man auf bn = (1+n2 ) / (2+3n+n2 )? Ich verstehe einfach nicht wieso die (-1)n verschwunden sind. Ich währe wirklich dankbar wenn mir jemand diesen Umformungsschritt leicht verständlich erklären könnte. (Und wie man darauf gekommen ist n als n = 2k mit k >0 zu definieren). MfG EC

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Da steht ja (-1)^n . Und das ist entweder 1 oder -1, je nachdem , ob n gerade

oder ungerade ist.   Und im Fall "n gerade" kann man ja sagen n=2k.

Und dann ist es +1 und fällt als Faktor also weg.

von 228 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community