0 Daumen
88 Aufrufe

Ich habe Extremstellen einer Funktion auf der Menge A zu untersuchen. Dies ist im Normalfall kein Problem, die Menge wird mit einer Funktion g als Nebenbedingung dargestellt, welche man gleich Null setzt. Doch hier kommt die Supremums-Norm zum Vorschein und ich habe keine Idee, wie man sich das vorstellen kann als Funktion. Auch sollte g abgeleitet werden, doch auch hier fehlt mir die Vorstellung.

$$A=\{(x,y)\in \mathbb{R}^2:||(x,y)||_\infty \le1\}$$

von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Das A ist die Menge aller Punkte im Inneren und auf dem Rand des Quadrates

mit der Diagonalen  von  (-1;-1)  zu (1;1) .

von 168 k

Vielen Dank, ich habe noch eine Frage dazu. Wenn man dann g: R^2 -> R aufgestellt hat mit g(x,y) = || (x,y) ||_infty - 1 = 0

Wie kann man dann den Gradienten von g berechnen? Man leitet einmal nach x und einmal nach y ab, doch wie sieht es bei einer solchen Funktion aus?

Brauche keine Antwort mehr, habe es schon raus.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...