0 Daumen
118 Aufrufe

Aufgabe:

Seien n ∈ N≥1, K ein Körper und A ∈ Mn(K) und λ ∈ K ein Eigenwert von A. Beweisen Sie:
(a) Wenn λ = 0 gilt, folgt det(A) = 0; die Umkehrung dieser Implikation ist i. A. falsch.
(b) Ist A invertierbar, so ist 1/λ ein Eigenwert von A-1

Ich weiß nicht wie ich hier rangehen soll, kann jemand weiterhelfen? Ich wäre froh über jede hilfreiche Antwort, danke.

von

Vom Duplikat:

Titel: Aussagen zu Eigenwerten beweisen

Stichworte: eigenwerte

Huhu,

ich verzweifle an dieser Aufgabe:

Seien n ∈N ≥1, K ein Körper und A ∈ Mn(K) und λ ∈ K ein Eigenwert von A. Beweisen Sie:

(a) Wenn λ = 0 gilt, folgt det(A) = 0; die Umkehrung dieser Implikation ist i.A. falsch.

(b) Ist A invertierbar, so ist 1/λ ein Eigenwert von A−1.


Könnte mir jemand weiterhelfen?

2 Antworten

+3 Daumen
 
Beste Antwort

Aloha :)

Wenn zu einer Matrix \(A\in M_n(K)\) ein Eigenwert \(\lambda=0\) existiert, dann gibt es einen Eigenvektor \(\vec x_\lambda\ne\vec0\) mit \(A\cdot\vec x_\lambda=\lambda\cdot\vec x_\lambda=0\cdot\vec x_\lambda=\vec 0\). Da die Determinante einer Transformationsmatrix \(A\) angibt, um welchen Faktor sich das "Volumen" des transformierten Objektes verändert (hier ändert sich die Länge von \(\vec x_\lambda\) auf \(0\)), muss \(\mbox{det}\,A=0\) gelten. Wenn du noch zeigen möchtest, dass die Umkehrung im Allgemeinen nicht gilt, würde ich einfach ein passendes Beispiel bringen.

Wenn \(A\) invertierbar ist und einen Eigenwert \(\lambda\ne0\) hat, kann man ausgehend von der Eigenwertgleichung \(A\cdot\vec x_\lambda=\lambda\cdot\vec x_\lambda\) beide Seiten der Gleichung von links mit \(A^ {-1}\) multiplizieren und wie folgt umformen: $$\underbrace{A^{-1}\cdot A}_{=1}\cdot\vec x_\lambda=\lambda\cdot A^{-1}\cdot\vec x_\lambda\quad\Leftrightarrow\quad\vec x_\lambda=\lambda\cdot A^{-1}\cdot\vec x_\lambda\quad\Leftrightarrow\quad A^{-1}\cdot\vec x_\lambda=\frac{1}{\lambda}\cdot\vec x_\lambda$$ Also ist \(\frac{1}{\lambda}\) Eigenwert von \(A^{-1}\).

von 1,7 k
+1 Daumen

hallo

a) Eigenwerte  werden durch det(A−λE)=0 bestimmt. was wenn λ=0?

b) multipliziere A*x=λ*x von links auf beiden Seiten mit A -1  und verwende

A-1*A*x=x

Gruß lul

von 26 k

Vielen Dank für den Ansatz :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...