Wie ergibt sich der Proportionalitätsfaktor?

+1 Punkt
2,731 Aufrufe

Hallo,

ich finde Eure Videos wirklich toll!

Habe eine Frage zu dem Video "Proportionalität und Dreisatz". Da geht es um den Proportionalitätsfaktor.


 

Müsste dieser nicht 1,50 sein, da man y durch x teilt und nicht umgekehrt? Also die zugeordnete Größe durch die Ausgangsgröße. Denn der Proportionalitätsfaktor gibt doch die Steigung an, oder? D.h. wenn die Schokoriegel um drei steigen, steigt auch y um 3 x 1,50. Und nicht 0,6666.

Wüßte gerne, ob ich völlig falsch liege, da ich das gerade versuche, Schülern in der Nachhilfe beizubringen.

Ein sehr freundlicher Gruß
Kristin

Gefragt 29 Mai 2012 von Gast hj2355

Lass dir vom Mathe-Profi helfen und teste die Schülerhilfe zwei Unterrichtsstunden gratis. Jetzt Termin sichern unter 0800 30 200 40 45 oder hier klicken und informieren.

1 Antwort

0 Daumen

Hallo liebe Kristin,

den Proportionalitätsfaktor kannst du "beidseitig" berechnen. In dem Youtube-Video haben wir dies nur von einer Seite aus betrachtet, in der neuen Version (verfügbar auf DVD und per Lernzugang online) haben wir die zweite Möglichkeit übrigens ergänzt.

 

Fall 1: Wir betrachten wie viel Schokoriegel wir je Euro erhalten:

1 S : 1,50 € = 0,666... S/€

2 S : 3,00 € = 0,666... S/€

3 S : 4,50 € = 0,666... S/€

Wir erhalten stets ≈ 0,67 Schokoriegel für 1 Euro

 

Fall 2: Wir betrachten wie viel Euro wir je Schokoriegel zahlen:

1,50 € : 1 S = 1,50 €/S

3,00 € : 2 S = 1,50 €/S

4,50 € : 3 S = 1,50 €/S

Wir zahlen stets 1,50 € je Schokoriegel!

 

Wie du siehst, egal was wir miteinander dividieren, der Proportionalitätsfaktor ist stets konstant.

Beantwortet 29 Mai 2012 von Matheretter Experte V
Danke,

Hat mir sehr geholfen.Ich hab es bei unserem Mathelehrer nicht kapiert.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
Made by Memelpower
...