0 Daumen
813 Aufrufe

Aufgabe:

Betrachten Sie die Matrix Mα =

cos(α ) sin(α)
-sin(α) cos(α)    ∈ M(2 x 2, ℝ) mit Parameter α ∈ℝ. Davon ausgehend
werde die Funktion
f : ℝ2→ ℝ2,   x↦Mα • x,

definiert. Untersuchen Sie die Abbildung f auf Injektivitat, Surjektivitat und Bijektivitat.

Gegeben sei die Gerade G =

{(2, 3)T +λ (-1, 2)T | λ ∈ℝ }
    
1)Bestimmen Sie f(G), also das Bild von G unter f.
Was stellt f(G) geometrisch dar?
2) Es sei r der Richtungsvektor einer Geraden durch (0, 0)T . Bestimmen Sie den Winkel zwischen r und f(r).
Wie lasst sich die Abbildung f geometrisch interpretieren.
3) Geben Sie ein Beispiel fur eine Matrix, deren Kern nicht {0} ist. Beweisen Sie.


Problem/Ansatz:


Ist jemand so lieb und kann helfen: Wie löst man diese Aufgabe?! :)

von

1 Antwort

0 Daumen

Es ist det(Mα) = 1 , also Abbildung bijektiv.

1)  f(G) = { ( 2cos(α )+3sin(α) ; 3cos(α )-2sin(α))^T
                 + λ*(-cos(α )+2sin(α);2cos(α )+sin(α) )^T | λ ∈ℝ }

also ist das Bild wieder eine Gerade.

2)  r =( a;b)^T

f(r) = ( a*cos(α )+b*sin(α); b*cos(α )-a*sin(α) )^T

Skalarprodukt r*f(r)

= (a^2 + b^2) * cos(α) .

Und mit der bekannten Formel :

Skalarprodukt von u und v

= Länge von u * Länge von v * cos(Winkel zwischen u und v)

sieht man:  α ist der Winkel zwischen r und f(r) .

3)   M =

       1   1
       1   1

.

von 271 k 🚀

kann man die Aufgabe1) ohne Determinante rechnen/lösen?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community