0 Daumen
73 Aufrufe

Gegeben sei die Funktionsfolge fn=nx(1-x)n im Intervall [0,1]

A.) Gegen welchen Grenzwert konvergiert die Folge punktförmig?

B.) Ist die Funktionsfolge f(n) gleichmäßig Konvergent.


Könnte mir hier einer bei den Aufgabe helfen?

vor von

3 Antworten

0 Daumen

Wenn man mal "x" durch "p" ersetzt, erinnert der Term sehr stark an die Wahrscheinlichkeit, in einer Bernoullikette der Länge n und der Trefferwahrscheinlichkeit p genau einen Treffer zu erhalten...

Wie wahrscheinlich ist es denn, bei unendlich vielen Versuchen nur genau einmal zu treffen?

Dabei sollte man die Fälle:

"Trefferwahrscheinlicheit ist 0"

"Trefferwahrscheinlicheit ist 1"

"Trefferwahrscheinlicheit ist zwischen 0 und 1" unterscheiden.

vor von 17 k

Ich verstehe nicht, was du mir jetzt sagen willst. Hätte aber mal auf 0 getippt für die Wahrscheinlichkeit

Ich verstehe nicht, was du mir jetzt sagen willst. Hätte aber mal auf 0 getippt für die Wahrscheinlichkeit

Das mit dem "Tippen" ist so eine Sache. Auf alle Fälle liefert die stochastische Interpretation der Aufgabenstellung in allen drei Fällen den Wert 0.

0 Daumen

\(f_n\) hat den Hochpunkt \(\left(\frac{1}{n+1}, \frac{n}{n+1}\left(1-\frac{1}{n+1}\right)^n\right)\).

Für \(n\to\infty\) konvergiert die \(x\)-Koordinate des Hochpunktes gegen 0.

Es gilt

        \(\begin{align*}
\left(1-\frac{1}{n+1}\right)^{n} & =\frac{\left(1-\frac{1}{n+1}\right)^{n+1}}{1-\frac{1}{n+1}}\\
& =\frac{\left(1+\frac{-1}{n+1}\right)^{n+1}}{1-\frac{1}{n+1}}\\
& \stackrel{n\to\infty}{\to}\frac{e^{-1}}{1}\\
& =\frac{1}{e}
\end{align*}\)

und

        \(\begin{align*}
\frac{n}{n+1} & \stackrel{n\to\infty}{\to}1
\end{align*}\)

also konvergiert die y-Koordinate des Hochpunktes gegen \(\frac{1}{e}\) für \(n\to \infty\).

Weil die Exponentialfunktion schneller wächst als jede Potenzfunktion ist

        \(\lim_{n\to\infty}f_n(x)=0\,\forall x\in (0,1]\).

Somit ist

        \(f:[0,1]\to\mathbb{R},x\mapsto\cases{\frac{1}{e}&für $x=0$\\0&für $x\neq 0$}\)

der Grenzwert von \(\left(f_n\right)_{n\in\mathbb{N}}\).

\(f\) ist nicht stetig aber alle \(f_n\) sind stetig.

vor von 55 k 🚀

Hallo,

die Aussage von Oswald ist nicht ganz richtig: Es ist für alle \(n \in \mathbb{N}\) \(f_n(0)=0\). Also ist auch der Grenzwert \(f(0)=0\).

Allerdings zeigen die Überlegungen von Oswald, dass die Konvergenz nicht gleichmäßig ist.

Gruß MathePeter

Im Nachhinein scheint es mir auch etwas willkürlich, dass ich den Hochpunkt herausgegriffen habe.

0 Daumen

Hallo,

die Funktionenfolge konvergiert punktweise gegen \(0\). Für \(x\in (0,1]\) gilt \(|1-x|<1\), dann ist \(\lim\limits_{n\rightarrow\infty} n x(1-x)^n =0\). Für \(x=0\) gilt \(\lim\limits_{n\to\infty}n\cdot 0\cdot 1^n=0\).

Wegen \(||f_n||_\infty\ge f_n\left(\frac 1 n\right)=\left(1-\frac 1 n\right)^n\to e^{-1}\ne0\) konvergiert die Funktionenfolge aber nicht gleichmäßig auf \([0,1]\).


vor von 19 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community