0 Daumen
2k Aufrufe

rechengesetze z.b.

-von links nach rechts

-zuerst die klammer rechnen

 

 

                                              aber andere rechengesetzte kenn ich nicht

 

könnt ihr mir bitte ein paar andere erzählen , bitte

von

2 Antworten

+2 Daumen

Ich weiss nicht, was du noch brauchst, aber die wichtigsten sind:

 

- Als erstes rechnet man die Potenzen aus

- Dann kommen die Klammern,

- Als nächstes rechnet man Punkt vor Strich (was Multiplikation/Division vor Addition/Subtraktion entspricht)

 

Dies sind die Wichtisgsten!

Dann gibt es noch das Assozativ- und Kommutativgesetz sowie das Distributivgesetz:

Assoziativgesetz:

Das Assoziativgesetz (lat. associare „vereinigen, verbinden, verknüpfen, vernetzen“), auf Deutsch Verknüpfungsgesetz oder auch Verbindungsgesetz, ist eine Regel aus der Mathematik. Eine (zweistelligeVerknüpfung ist assoziativ, wenn die Reihenfolge der Ausführung keine Rolle spielt. Anders gesagt: Die Klammerung mehrerer assoziativer Verknüpfungen ist beliebig. Deshalb kann man es anschaulich auch „Klammergesetz“ nennen. Es gilt nur bei der Multiplikation und der Addition.

a+(b+c)=(a+b)+c

a*(b*c)=(a*b)*c

a-(b-c)(a-b)-c

a/(b/c)(a/b)/c

 

Kommutativgesetz:

Das Kommutativgesetz (lat. commutare „vertauschen“), auf Deutsch Vertauschungsgesetz, ist eine Regel aus der Mathematik; wenn sie gilt, so können die Argumente einer Operation vertauscht werden, ohne dass sich am Ergebnis etwas ändert. Mathematische Operationen, die dem Kommutativgesetz gehorchen, nennt man kommutativ. Dies gilt auch auch wieder nur bei der Addition und Multiplikation!

a+b=b+a

a*b=b*a

a-bb-a

a/bb/a

 

Distributivgesetz:

 

Die Distributivgesetze (lat. distribuere „verteilen“), auf Deutsch Verteilungsgesetze, sind mathematische Regeln, die angeben, wie sich zwei zweistellige Verknüpfungen bei der Auflösung von Klammern zueinander verhalten, nämlich dass die eine Verknüpfung verträglich ist mit der anderen Verknüpfung.

Insbesondere in der Schulmathematik bezeichnet man die Verwendung des Distributivgesetzes zur Umwandlung einer Summe in ein Produkt als Ausklammern oder Herausheben. Das Auflösen von Klammern durch Anwenden des Distributivgesetzes wird als Ausmultiplizieren bezeichnet. Dies gilt für alle Operationen.

(a+b)*c=ac+ab

(a-b)*c=ac-ab

(a+b)/c=a/c+a/b

(a-b)/c=a/c-b/c

 

Ich hoffe, meine Antwort genüt dir und ich konnte dir helfen!

Simon

von 4,0 k
ja danke aber gibt es nur diese gesetze ?
Es gibt noch viele mehr, jedoch weiss ich nicht, was du brauchst!

Simon
ich brauche rechengesetze zur addition und subtraktion und multiplikation und division nur rechenregeln du brauchst nicht einen langen text dazu zu schreiben
und eine frage was bedeutet potenzen?
bist du noch da?
ich meins ernst noch da? GLEICH  habe ich was anderes zutun also beantworte meine fragen bitte

Eine Potenz ist zum Beispiel 52=25 oder 24=16, was 2*2*2*2 resp. 5*5 enspricht. Wie ich sehe, brauchst du sie noch nicht...

Ich habe alle wichtigen Gesetzte aufgelistet, ich weiss nicht, was du sonst noch brauchst!

Des weiteren: Stelle lieber eine konkrete Frage zu den Aufgaben, die du nicht verstehst und frage nicht so allgemeines Zeug, wo du nicht mal genau erklären kannst, was du brauchst!

Potenzen sind zB. a3 oder 37 . Also grob Hochzahlen gelten immer nur für die unmittelbare Basis, wenn da keine Klammern stehen.

Simonai hat ja doch schon geantwortet.

Also wenn du in der 5. Primarstufe bist, reichen meine Gesetzte vorig.

 

So nebenbei: Ich bin in der 9. Klassen (oder 1. Gymnasium bei uns)
0 Daumen
Simonai hat schon sehr ausführlich geantwortet, schau  doch noch in die Videos  von Matheretter  rein, am besten in Grundlagen 1. ,da werden ebenfalls die wichtigsten Regeln behandelt.

https://www.matheretter.de/kurse/gru
von 33 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community