0 Daumen
158 Aufrufe

Aufgabe:

Warum ist (IR, +) und (IR, +.*) ein endlichdimensionaler Vektorraum aber

(IQ, +, *) ein unendlichdimensionaler Vektorraum?


Problem/Ansatz:

Ich weiß, dass es mit der Basis und er lineare Unabhängigkeit zu tun hat. Trotzdem verstehe ich nicht, wie das oben genannte zustande kommt. Im Skript und im Internet habe ich nichts dazu gefunden

von

Die Frage ist warum ℝ ein endlichdimensionaler VR über dem Körper ℝ, aber unendlichdimensional über dem Körper ℚ ist.

Dazu findet man sehr viel im Netz. Z.B. Kann man zeigen dass \((e^n)_{n \in\mathbb N}\) linear unabhängig ist. Das entspricht dem Transzendenz Beweis für e. Man kann auch \((\ln(p))_{p\in\mathbb P}\) betrachten, wodei p die Menge der Primzahlen durchläuft.

Eine ähnliche Frage von Erik1238 erweckt in mir den Eindruck, dass du die Aufgabenstellung nicht genau genug gelesen hast.

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Zu einem Vektorraum gehört eine Multiplikation mit Skalaren aus einem Körper.

Ist \(K\) ein solcher Körper für den Vektorraum \(V\), dann nennt man \(V\) einen \(K\)-Vektorraum.

Beispiele:

  • \(\mathbb{R}^3\) ist ein dreidimensionaler \(\mathbb{R}\)-Vektorraum mit Basis

            \(\mathcal{B}_1 = \left\{\begin{pmatrix}1\\0\\0\end{pmatrix},\begin{pmatrix}0\\1\\0\end{pmatrix},\begin{pmatrix}0\\0\\1\end{pmatrix}\right\}\).

  • \(\mathbb{C}^2\) ist ein zweidimensionaler \(\mathbb{C}\)-Vektorraum mit Basis

            \(\mathcal{B}_2 = \left\{\begin{pmatrix}1\\0\end{pmatrix},\begin{pmatrix}0\\1\end{pmatrix}\right\}\).

  • \(\mathbb{Q}^2\) ist ein zweidimensionaler \(\mathbb{Q}\)-Vektorraum.

Lässt man jetzt in einem \(K\)-Vektorraum \(V\) nicht mehr Multiplikation mit Skalaren aus dem ganzen Körper \(K\) zu, sondern nur noch Multiplikation mit Skalaren aus einem Unterkörper \(K'\leq K\), dann bekommt man einen \(K'\)-Vektorraum \(V'\). Die Vektoren in \(V\) und \(V'\) sind dann noch die selben, aber es sind in \(V'\) nicht mehr alle Linearkombinationen möglich, die in \(V\) möglich sind. Deshalb hat \(V'\) eine andere Dimension als \(V\)

Beispiele:

  • \(\mathbb{R}^3\) ist ein unendlichdimensionaler \(\mathbb{Q}\)-Vektorraum. Insbesondere ist \(\mathcal{B}_1\) keine Basis mehr, weil \(\begin{pmatrix}\pi\\\sqrt{2}\\\mathrm{e}\end{pmatrix}\) nicht mehr als Linearkombination aus \(\mathcal{B}_1\) dargestellt werden kann.

  • \(\mathbb{C}^2\) ist ein vierdimensionaler \(\mathbb{R}\)-Vektorraum mit Basis

            \(\mathcal{B}_3=\left\{\begin{pmatrix}1\\0\end{pmatrix},\begin{pmatrix}\mathrm{i}\\0\end{pmatrix},\begin{pmatrix}0\\1\end{pmatrix},\begin{pmatrix}0\\\mathrm{i}\end{pmatrix}\right\}\).
Warum ist (IR, +) und (IR, +.*) ein endlichdimensionaler Vektorraum aber (IQ, +, *) ein unendlichdimensionaler Vektorraum?

Wegen des Körpers, der zugrunde gelegt wurde. Wobei ich mir nicht so richtig vorstellen kann, wie man hinbekommt, dass \((\mathbb{Q}, +,\cdot)\) unendlichdimensional ist.

von 74 k 🚀

Hat sich erledigt, im Skript war ein Fehler drin. Trotzdem Danke

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community