0 Daumen
225 Aufrufe

Aufgabe:

y=f(x)= -2x^4 + 2x +6

Berechnen Sie die nullstellen von f.


Problem/Ansatz:

Ich kann nicht herausfinden, wie ich ohne Polynomformel lösen soll

von

Oder soll es \(f(x)=-2x^4+2x^2+6\) heißen ?

auch von mir dieselbe Frage

nein, nur 2x ohne hoch zahl

4 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

f(x)= -2x^4 + 2x + 6

Newtonsches Näherungsverfahren
x = -1.164
x = 1.4526

von 121 k 🚀
+1 Daumen

Verwende ein Näherungsverfahren!

oder diese Formel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Quartische_Gleichung

(Kommt eher nicht infrage)

von 81 k 🚀

Mit Näherungsverfahren finde ich nur eine nullstelle oder?

Bei einer Wertetabelle im Bereich von -3 bis 3 erkenne ich mind. 2 Nullstellen

[-3, -162;
-2, -30;
-1, 2;
0, 6;
1, 6;
2, -22;
3, -150]

und zwar irgendwo zwischen -2 und -1 und zwischen 1 und 2.

kannst du mir zeigen wie man das mit näherungsverfahren macht?

Um abzuschätzen wieviele Extrempunkte es gibt kann man auch die Extrempunkte bestimmen.

f'(x) = 2 - 8·x^3 = 0 → Eine Extremstelle und damit auch nicht mehr als 2 Nullstellen der Originalfunktion.

Nimm das Intervallschachtelungsverfahren. Wenn du weißt das im Intervall von 1 bis 2 eine Nullstelle liegt dann mache eine Neue Wertetabelle im Bereich von 1 bis 2 Schrittweite 0.1

[1, 6;
1.1, 5.2718;
1.2, 4.2528;
1.3, 2.8878;
1.4, 1.1168;
1.5, -1.125;
1.6, -3.9072;
1.7, -7.3042;
1.8, -11.3952;
1.9, -16.2642;
2, -22]

Jetzt siehst du eine Nullstelle zwischen 1.4 und 1.5 und kannst dann mit einer neuen Wertetabelle fortfahren.

Etwas schneller geht es mit dem Newtonverfahren. Wenn x eine Näherung der Nullstelle ist kannst du evtl. über

x_neu = x - f(x) / f'(x)

eine nächste bessere Näherung erhalten. Man fängt hier mit der Ersten Näherung mit einer Zahl aus dem Bereich einer Nullstelle an.

Aber mit Wertetabellen geht das eigentlich auch recht schnell, und man braucht keine Ableitung bilden.

0 Daumen

Hallo,

die exakte Lösung ist laut Wolframalpha:

\( x_{1;2}=\frac{1}{2} \sqrt{\sqrt[3]{\frac{1}{2}(1+\sqrt{257})}-4 \sqrt[3]{\frac{2}{1+\sqrt{257}}}}\pm  \frac{1}{2} \sqrt{4 \sqrt[3]{\frac{2}{1+\sqrt{257}}}-\sqrt[3]{\frac{1}{2}(1+\sqrt{257})}+\frac{2}{\sqrt{\sqrt[3]{\frac{1}{2}(1+\sqrt{257})-4 \sqrt[3]{\frac{2}{1+\sqrt{257}}}}}}} \)

Da bietet sich doch eher ein Näherungsverfahren an.

;-)



von 38 k
0 Daumen

Im Falle der Funktion:

\(f(x)=-2x^4+2x^2+6\)

\(-2x^4+2x^2+6=0|:(-2)\)

\(x^4-x^2=3\)

\((x^2-0,5)^2=3+0,25=3,25|\sqrt{~~}\)

1.) \(x^2=0,5+\sqrt{3,25}\)

\(x₁=\sqrt{0,5+\sqrt{3,25}}\)

\(x₂=-\sqrt{0,5+\sqrt{3,25}}\)

2.) \(x^2=0,5-\sqrt{3,25}\)
\(x₃=\sqrt{0,5-\sqrt{3,25}}\)

\(x₄=-\sqrt{0,5-\sqrt{3,25}}\)

\(x₃     bzw.  x₄   ∉   ℝ\)

von 22 k

Wie kommst du auf 0,25?

Wie kommst du auf 0,25?

Das ist die quadratische Ergänzung:

x^4-x^2=3

x^4-1*x^2=3

(x^2-1/2)^2=3+(1/2)^2=3,25

und warum nicht?

(x^2-x)^2=3
und warum nicht?

(x^2-x)^2=3

Weil (x^2-x)^2 NICHT x^4-x^2 (nicht einmal x^4+x^2) ist.

Hast du noch nie etwas von binomischen Formeln gehört?

Dein (x^2-x)^2 wäre x^4-2x^3+x^2 .

Hallo moliets,
Deine Ausgangsfunktion ist falsch.
Der Fragesteller meint
nein, nur 2x ohne hoch zahl
f ( x ) = -2*x^4 + 2*x + 6
mfg Georg

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community