0 Daumen
84 Aufrufe
Hallo, ich bin bei dem Thema Polynome. Es sind:

\(f= a_nt^n + ... + a_0\) und

\(g = b_m t^m + ... + b_0\), wobei \(a_n, b_m \not = 0\). Ist \(n < m\), so kann man \(q = 0\) und \(r =f\) wählen, denn \(f= 0 \cdot g + f\) und \(deg f < deg g\).


Meine Frage:

Warum gibt es hier ne Betonung auf \(def f < deg g\)? Dass es so ist, ist mir klar. Bzw. warum Wurde hier angenommen, dass \( n <m\). Kann ich für den anderen Fall nicht \( q = 0\) und \(r = f\) nicht wählen? Ich krieg auch \(f = 0 \cdot g + f = f\) oder nicht?
Gefragt von

Ok, ich weiss schon wo mein Denkfehler ist. Die Aufgabe lautet

... derart, dass \(f = q \cdot g + r\) und \(deg r<deg g\).

Ok, dann kann die Frage ja geschlossen werden, zum Aufräumen.

Bitte logge dich ein oder registriere dich, um die Frage zu beantworten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...