0 Daumen
535 Aufrufe
Student Fritz Aufsässig bewirft die Wandtafel eines Hörsaals mit faulen Tomaten. Jeder Wurf hinterlässt einen kreisrunden Fleck, der einen Durchmesser von 20cm hat. Die Wandtafel ist 4m breit und 2m hoch.

a) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass der geworfene Tomate ganz auf die Wandtafel passt, wenn man weiß, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Mittelpunkt des Flecks die Tafel trifft, 20/57 beträgt.

b) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Fleck einer geworfenen Tomate ganz auf die Wandtafel passt, wenn man weiß, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Fleck die Tafel trifft 20/57 beträgt.

c) Erläutern Sie im Kontext dieser Aufgabe die Bedeutung der Behandlung geometrischer Wahrscheinlichkeiten für den Mathematikunterricht.

Ich brauche  Hilfe, da ich keinen Überblick mehr habe. Ich bedanke mich schon im Voraus.
Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

a) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass der geworfene Tomate ganz auf die Wandtafel passt, wenn man weiß, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Mittelpunkt des Flecks die Tafel trifft, 20/57 beträgt.

(20/57) / (400*200) * (380*180) = 0.3 = 30%

b) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Fleck einer geworfenen Tomate ganz auf die Wandtafel passt, wenn man weiß, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Fleck die Tafel trifft 20/57 beträgt.

(20/57) / (420*220) * (380*180) = 20/77 = 25.97%

Avatar von 484 k 🚀
a) (20/57)* (380*180) / (400*200)  = 0.3 = 30%

b) (20/57)* (380*180) / (420*220) = 20/77 = 25.97%

so sollte es doch sein?

warum wurde der Durchmesser abgezogen/ zuaddiert?

Erklärung zu der Rechnung bitte :((

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community