0 Daumen
141 Aufrufe

Ich möchte folgende Funktion vereinfachen: f(x) = 2√(x^3 - x^2)

Jetzt würde ich x^2 ausklammern: f(x)= 2 x^2√(x - 1)

Laut Lösungsbuch ist das falsch, sie klammern nur x aus, erhalten aber folgende Funktion: f(x) = 2x√(x-1) Wie funktioniert das? 2√( x · x + x ·(-1)) ergibt ja nur 2√(x^2 - x) ?

von

1 Antwort

0 Daumen
Jetzt würde ich x2 ausklammern: f(x)= 2 x2√(x - 1)
Falsch

f ( x ) = 2 * √ ( x3 - x2
f ( x ) = 2 * √ [ x^2 * ( x - 1 )  ]
f ( x ) = 2 * √ x^2 * √ ( x - 1 )
f ( x ) = 2 * x * √ ( x - 1 )
von 111 k 🚀
also kann ich das x^2 nur vor die Wurzel schreiben, wenn ich vorher die Wurzel gezogen habe?
Ich verstehe aber immer noch nicht wie das geht, wenn ich das jetzt zurückrechne habe ich ja nur x^2 - x, weil vor  der Klammer nur noch x steht?

Die Wurzel aus x^2 ist x
√ 9 = √ ( 3^2 ) = 3
x = √ x^2

Will ich einen Faktor in eine Wurzel bringen muß ich ihn quadrieren
x * √ a
√ x^2 * √ a
√ ( x^2 * a )

√ a * √ b = √ ( a * b )

Ich hoffe bei den Beispielen ist etwas für dich dabei
was die Aufgabe klarer macht.

f ( x ) = 2 * x * √ ( x - 1 )
2 * √ x^2 * √ ( x - 1 )
2 * √ [  x^2 * ( x - 1 )   ]
2 * √  (  x^2 * x  - 1 * x^2  ) 
2 * √  (  x^3  - x^2  )    | Ausgangsgleichung

Dankeschön, jetzt habe ich es verstanden!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community