0 Daumen
1,5k Aufrufe

Hallo :)

Eine Frage...ich hoffe das meiste stimmt....Hätte man diese  Aufgaben mit BErnoulli auc lösen können?

Beim Deutschen Roten Kreuz geht man für die Verteilung der vier Blutgruppen A (43%) , B (41%), AB (5%) und 0 (11%) in der Bevölkerung von den nebenstehenden Daten aus.

Zwei nicht verwandte Personen kommen zur Blutspende. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit , dass

(1) die erste Person Blutgruppen A hat, die zweite Person Blutgruppe B,

43/100 * 41/100 =1763/10000=0,1763=17,63%

  1. die erste Person Blutgruppe 0 hat, die zweite eine andere.

    Gegenwahrscheinlichkeit 1-11/100=0,89

    11/100*0,89=0,0979=9,79%

  1. die beiden Personen gleiche Blutgruppe haben

    (43/100 *43/100)+(41/100*41/100)+(11/100*11/100)+(5/100*5/100)=0,3676=36,76%

  2. mindestens eine Person die seltene Blutgruppe AB hat ?

    (5/100*5/100)+ (43/100 *5/100)+(41/100*5/100)+(11/100*5/100)=5%

    das muss ich doch noch mal 2 nehmen...

    es kann ja sein, dass die zweite Person zuerst AB.. also alles muss nochmal vertauscht werden

    5*2=10%

von

es kann ja sein, dass die zweite Person zuerst AB.. also alles muss nochmal vertauscht werden

Achtung

Das Ereignis [AB, AB] kann nicht getauscht werden. Es bleibt [AB, AB]! Das darf nicht verdoppelt werden.

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

mindestens eine Person die seltene Blutgruppe AB hat ?

1 - P(Beide haben kein AB) = 1 - (1 - 0.05)(1 - 0.05) = 0.0975 = 9.75%

von 391 k 🚀

Eine Frage aus Intresse:

(1) die erste Person Blutgruppen A hat, die zweite Person Blutgruppe B,

Kann man das auch mit Bernoulli lösen..Ich weiss, dass ist unnötig wenn es einfach geht...aber trotzdem?

Achso das sollte eigentlich doch nicht egehn, da die Wahrscheinlichkeiten nicht gleich sind , nicht wa ?!

Genau. Das läßt sich mit der Binomialverteilung nicht rechnen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community