0 Daumen
1,5k Aufrufe

Liebes Mathe - Forum,

meine Frage lautet:

60 % der 25 Schülerinnen und Schüler einer Klasse sind Mädchen. Von den Mädchen besitzen 60 % ein Haustier, während bei den Jungen der Anteil 20 % betragt.

a. Stellen Sie die Daten in einem Baumdiagramm zusammen

b. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand der ein Haustier hat ein junge ist?


von

60 % der 25 Schülerinnen und Schüler einer Klasse sind Mädchen.
Von den Mädchen besitzen 60 % ein Haustier, während bei den
Jungen der Anteil 20 % betragt.

a. Stellen Sie die Daten in einem Baumdiagramm zusammen
Kann ich leider nicht.

b. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand der ein
Haustier hat ein junge ist?
Mädchen : 25 * 0.6 = 15 Schülerinnen
Haustier Mädchen : 15 * 0.6 = 9 Tiere

Jungen  : 25 - 15 = 10 Jungen
Haustier Jungen  : 10 * 0.2 = 2 Tiere

Insgesamt haben die Schüler 11 Tiere
2 davon bei Jungen
2 /11 = 0.1818 entspricht 18.18 %

Kommt für die Jungs nicht 8% raus?

Leider weiß ich nicht was du meinst.
Bitte erläutere etwas mehr.

Man rechnet 4/10 *2/10 = 8/100 = 8% der Jungs oder irre ich mich da .

8 % von 25 Schülern sind Jungs und haben ein Haustier.

Das war aber nicht gefragt. Gefragt war

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand der ein
Haustier hat ein junge ist?

Zu betrachten ist die Anzahl der Personen die ein Haustier hat,
dies sind 11 Personen, und davon ein Junge ist, dies sind 2.

1 Antwort

0 Daumen

100%

/                   \

40%                          60%

/            \                     /           \

20%               80%           60%            40 %

100%   ⇒ 25 Schüler

40%   =10 J                                             60%= 15 M

20%= 2J     80%= 8 J                     60%=9M       40%= 6M

von 36 k

war's das schon oder muss man da noch etwas machen?

kann ich das einfach so abzeichnen?

Danke für deine Hilfe

könntest du etwas näher auf das untere eingehen (unter 100% = 25 Schüler)

das Baumdiagram hat ja drei Zeilen , ich habe die Drei Zeilen nochmals wiederholt mit den Dazugehörigen Schülerzahlen. Man könnte es auch noch in Anteilen darstellen, kommt darauf an wie ihr es im Unterricht gemacht habt.

Das ist ein sehr ungewöhnliches Baumdiagramm! Üblicherweise werden die Knoten mit den zu unterscheidenden Ereignisklassen beschriftet und die Kanten mit den zugehörigen relativen Anteilen / Häufigkeiten / Wahrscheinlichkeiten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community