+1 Daumen
270 Aufrufe

Bild Mathematik

könnte mir dort jemand helfen?

Danke

von

1 Antwort

0 Daumen
f injektiv  
und sei x eine nicht leere Menge und g und h solche Abbildungen
mit  fog = foh und angenommen g ungleich h,
dann gibt es x aus X mit g(x) ungleich h(x) und beide aus M
und da f injektiv ist, ist
                     f(g(x) ) ungleich f ( h(x) )
im Widerspruch zu   fog = foh

Sei umgekehrt für alle  nicht leeren Mengen ... folgt g=h.
Und seien nun x ,y aus M mit  f(x) = f(y) .
Sei nun X irgendeine nicht leere Menge.
Betrachte nun die konstanten Abb.en  von X  nach M
und zwar g, die alles auf x abbildet und h, die alles auf y abbildet.

Dann gilt für alle a aus X     f(g(a))=f(x)   und f(h(a))=f(y)
                                          also     f(g(a))= f(h(a))
                             damit nach Vor  g = h
und nach Def. von g und h also x=y.
Also folgt aus f(x) = f(y)  immer x=y, d.h. f ist injektiv.



von 229 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community