0 Daumen
102 Aufrufe

Eigentlich verstehe ich die Integralrechnung nur bei der Aufgabe weiß ich nicht welche Zahl ich nehmen soll.

pA(x)=0,28x+2,2

pN(x)=0,05x²-1,8x+18

a) Berechnen Sie das Marktgleichgewicht.....Lösung MG(10/5)

Jetzt zu meiner Verwirrung. Ich habe die aufgabe so gelöst mit der pq formel das am Ende

x1=10

x2=31,6

heraus kommt. Wie erkenne ich denn warum ich die 10 nehmen muss?

von

2 Antworten

0 Daumen

In praktischen Anwendungen sucht man aus dem Angebot der theoretischen Lösungen die sinnvollen heraus ( dazu dient z.B. die Einschränkung der Definitionsmenge).

Wenn beim Marktgleichgewicht der Verkaufspreis negativ wird, bei Bewegungsgleichungen die Beschleunigung zur dreifachen Lichtgeschwindigkeit führt oder eine Strecke in Kubiknewton pro Ampere herauskommt, sollte man hellhörig werden ...

von
0 Daumen
Rein mathematisch haben die beiden Funktion zwei
Schnittpunkte

Bild Mathematik

Ob eine Lösung kaufmännisch sinnvoller ist
kann ich dir nicht sagen.

Mit Integralrechnung hat das Ganze aber nichts zu tun.
von 111 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community