0 Daumen
133 Aufrufe

1. Bestimme Sie alle Lösungen der Gleichung x^2+(2a-1)x-2a=0 .


Hallo zusammen.

Kann mir jemand bitte da weiter helfen wie man diese Quadratische Gleichung lösen tut?

wie ist der lösungsverfahren von dieser komplizierte aufgabe? were der buchstabe a nicht in die gleichung dann wäre es nicht so schwer, aber der buchstabe a erschwert es mir zum endergebnis zu kommen. Bitte um hilfe, Danke :)

Gefragt von

2 Antworten

+2 Daumen
 
Beste Antwort

wenn du die Gleichung mit der pq-Formel löst, ergibt sich

p = (2a-1), q = -2a

blob.png 

Beantwortet von 3,1 k

Danke Herr Silvia. Freut mich sehr das ich diesen forum gefunden habe :))

+2 Daumen

alternativ geht auch faktorisieren:

$$ x^2+(2a-1)x-2a=0 \\x^2-x+2ax-2a=0\\x(x-1)+2a(x-1)=0\\(x-1)(x+2a)=0\\{ x }_{ 1 }=1,{ x }_{ 2 }=-2a$$

Beantwortet von 23 k

Hallo :)


Ich hätte da mal eine frage?

Wie bist du von schritt 3 auf schritt 4 gekommen? Könntest du mir bitte den lösungsweg von schritt 3 zu schritt 4 detaillierter erklären so das ich auch weiß mit welchen Rechenweg du darauf gekommen bist ? Danke schön :)

jc2144 hat (x-1) ausgeklammert.

Analog zu 3 ausklammern in folgendem Beispiel:

5*3 - 4*3 = (5-4)*3 = 3*(5-4) = 3*1 = 3 

Danke Lu.

In deinem Beispiel kann ich es noch nachvollziehen, weil diese sorte von ausklammern noch leicht ist aber bei das was jc2144 ausgeklammert hat oder umgeformt hat verstehe ich nicht wie er das gemacht hat :( 

x(x-1)+2a(x-1)=0

(x-1)(x+2a)=0


Wie heißt den der Rechenweg für so welche umformung oder ausklammern? 

Statt der 3 hat man hier die Klammer (x-1)

x*(x-1)+2a*(x-1)=0      | (x-1) ausklammern

(x + 2a)*(x-1) = 0 

oder auch

(x-1)*(x+2a)=0

Nimm aber besser die Formel, die Silvia genommen hat, denn die kannst du immer benutzen. Das Ausklammern muss man sehen. Das braucht etwas Übung! 


wir haben x(x-1)+2a(x-1)

nun kann nan (x-1)=b setzen, um es übersichtlicher zu gestalten

xb+2ab

Jetzt den Faktor b sozusagen "rausziehen":

b*(x+2a), denn b*(x+2a)=bx+b*2a

=xb+2ab nach Distributiv- und Kommutativgesetz

b(x+2a)

jetzt b zu (x-1) zurückverwandeln

=(x-1)(x+2a)

Wenn du das Ausklammern üben möchtest, so wiederhole zuerst das Distributiv-Gesetz (a+b)*c= ab+bc, denn darauf basiert ausklammern.

Achso jetzt hab ich es verstanden. Beim genaueren hinschauen kann man sehen das man nochmal etwas ausklammern kann, und das hab ich nicht gesehen. Danke an euch alle, jetzt hab ich es auch verstanden. :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...