0 Daumen
280 Aufrufe

Ich weiss, dass die Stiere doppelt so stark ziehen.

Ich musshier doch zuerst die Polarkoordinaten berechnen dann zur kartesidchen umformen, wie mach ich das, um zu sehen, welche Seite gewinnt?  Die Stiere sind rechtwinkling zueinander und Pferde mit 10 Grad Abstand

Bild Mathematik

von

2 Antworten

0 Daumen

Es geht auch elementar-geometrisch:

Kräfteparallelogramm für FP1 und FP3. Ist FP1=FP2=FP3? Dann ist die Resultierende 2·FP1·cos10° und die Kraft in Richtung FP2 ist dann FP1+2·FP1·cos10°. Entsprechend für die Stiere.

von 65 k 🚀

Ich werde es später mal machen und dann bei Fragen wieder melden. (Zeichnerisch)

Aber wie würde es trotzdem gehen, wie ich es wollte? Kannst auch Zahlenbeispiele nehmen beim Erklären.

Ich kann dir nicht sagen, ob deine Methode zum Ziele führt. Möchtest du meine Methode weiter ausgeführt sehen?

Ja, wäre toll. Ich versuche es danach auch noch, aber fände es toll, wenn du es zeigen könntest.

Wie würde es aussehen, wenn ich mit Polar zu Kartesisch machen würde? Weil ich glaube solch eine Aufgabe kommt bald in der Prüfung

Für die Pferde hatte ich FP1+2·FP1·cos10° ausgerechnet (siehe oben). Hier lässt sich FP1 ausklammern: FP1·(1+2cos10°) Für die Stiere gehe ich von FS1=FS2=2·FP1 aus. Dann ist die Resultierende √2·FS1=2·√2·FP1 . Jetzt muss nur noch 1+2cos10° mit 2·√2 verglichen werden.

Jetzt muss nur noch 1+2cos10° mit 2·√2 verglichen werden. Verstehe Bahnhof..

Nehmen wir an wir hätten beim Stier je 100N 

und beim Pferd je 50N.


Dann könnte man ja 

r = (100n,45°) -> (cos y * r) = x , sin y *r = y -> x = 70.7 y= 70.7

r = (10n,10°) -> ( cos y *r ) = x, sin y *r = y -> x = 9.84 y = 1.73

Stier = 2x + 2y = v(141.4,141,4) -> wurzel ( 141.4hoch2 + 141.4hoch2) = 141.9N

das gleiche beim Pferd, aber mal 3  : v(29.52,5.19) -> Wurzel ( 29.52hoch2 + 5.19hoch2) = 29.97N 

Geht das ?


und könntest du mir deine Aufgabe eventuell näher erklären.

Woher haben sie WUrzel 2?

Das Kräfteparallelogramm der Stiere ist ein Quadrat mit der Seitenlänge FS1. Die Resultierende ist die Diagonale mit der Länge  FS1·√2.

Um zwei Größen mit gemeinsamem Faktor zu vergleichen, braucht man nur die nicht gemeinsamen Faktoren zu vergleichen. Z,B. 7a>5a, weil 7>5.

Wäre es evt. möglich für mich diese Aufgabe mal zu berechnen, damit ich es nachvollzierehn kann.. Komme nicht auf die Lösung

Es muss nur noch 1+2cos10° mit 2·√2 verglichen werden.

Pferde: 1+2cos10°≈2,9696

Stiere 2·√2≈2.8284

Die Pferde gewinnen.

ich hab mir mal ein Bild gemacht und nach dem Gewinnen die Stiere, wo steckt der Fehler?

Bild Mathematik

Bei dir ist ein Pferd nicht mehr dabei.

es gilt doch 1 Ss = 2 Ps?

dann häng ich die vektorkette mal um und komme immer noch auf

Bild Mathematik

Stier gewinnt und da sind beide Pferde dabei. Also, wo ist der Fehler?

Es sind ursprünglich 3 Pferde-

Ajee, das 3. Pferdl hab ich nicht gesehen, dann reicht das,  um die Pferde gewinnen zu lassen, Danke....

Bild Mathematik

zum Abschluss auch noch das Bild mit 3 Pferden

0 Daumen

Ich mache es mal mit polar zu kartesisch. Du brauchst das eigentlich nicht, da es symmetrisch zur x-Achse ist. Du bräuchtest also nur die x-Komponenten betrachten. Aber es schadet auch nicht das allgemein zu machen:

2·[COS(135°); SIN(135°)] + 2·[COS(225°); SIN(225°)] + [COS(10°); SIN(10°)] + [COS(0°); SIN(0°)] + [COS(-10°); SIN(-10°)] = [0.1412; 0]

Die Pferde gewinnen den Kampf. Es wird mit 0.1412 PS nach rechts gezogen.

von 306 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...