0 Daumen
388 Aufrufe

Aufgabe: ich weiß leider nicht wie ich  100(1+i)^2=20 auflöse


Problem/Ansatz:

i^2 + 2i = 20/100 -1

Weiter komme ich leider nicht :/



von

100(1+i)^2=20 ist keine wahre Aussage. Oder soll \(i\) nicht die imaginäre Einheit, sondern eine Variable sein?

I soll errechnet werden. Ist ein Prozentsatz.

3 Antworten

0 Daumen

Hallo,

i ist also eine Variable und nicht die imaginäre Einheit. Dann mal los:

du machst dir nur zusätzlichen Aufwand, wenn du die Klammer mit der ersten binomischen Formel ausmultiplizierst. Viel einfacher ist:

100(1+i)^2=20  | : 100

(1+i)^2=1/5   | √

|1+i|=1/√5 ⇒ i=1/√5-1 oder i=-1-1/√5

von 27 k

Vielen Dank !

0 Daumen

\(\begin{aligned} 100\left(i+1\right)^{2} & =20 &  & |\,:100\\ \left(i+1\right)^{2} & =\frac{1}{5} &  & |\,\sqrt{\phantom{\,}}\\ i+1 & =\pm\frac{1}{\sqrt{5}} &  & |\,-1\\ i & =-1\pm\frac{1}{\sqrt{5}} \end{aligned}\)

von 94 k 🚀

Vielen Dank !

0 Daumen

100·(1 + i)^2 = 20

(1 + i)^2 = 20/100

1 + i = ± √(20/100)

i = -1 ± √(20/100)

i = -0.5527864045 (die andere Lösung liegt nicht im Definitionsbereich)

von 446 k 🚀

Welcher Definitionsbereich?

Vielen Dank !

Du kannst von 100% nicht mehr als 100% wegnehmen. Das macht keinen Sinn. Wir können aber 100% um 55.28% reduzieren.

Du kannst von 100% nicht mehr als 100% wegnehmen.

Ich denke, das hängt vom Sachzusammenhang ab:

Warum sollte sich ein Kontostand von 100 € nicht um 144,7 % auf  - 44,7 € verringern können?

Ich denke, das hängt vom Sachzusammenhang ab:

Der Sachzusammenhang war doch gegeben

I soll errechnet werden. Ist ein Prozentsatz.

Wenn ich das richtig sehe soll ein Wert von 100 über zwei Zinsperioden abgezinst werden, sodass der Wert am Ende um insgesamt 80% also auf 20 fällt.

Wenn du das anders siehst würde ich mich über eine andere Interpretation von Dir freuen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community