0 Daumen
179 Aufrufe

Aufgabe:

n C 89 * 0,9^89 * 0,1^n-89  > 0,01

Ermittele n

Problem/Ansatz:

n C 89 * 0,1 ^ n-89 > 0,01/0,9^89

n-89 ln(0,1) > ln(0,01/0,9^89)

n >( ln(0,01/0,9^89) /  ln(0,1) ) + 89

Bei mir stellt sich die Frage, ob die Aufgabe überhaupt valide ist. Ich gehe davon aus, dass dort ein Fehler unterlaufen ist. Über eine Antwort würde ich mich freuen danke!

Avatar von
n C 89 * 0,989 * 0,1n-89  > 0,01

Meinst Du stattdessen

\( \binom{n}{89} \) * 0,989 * 0,1n-89 > 0,01

?

3 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort
Avatar von 37 k

Wie funktioniert es im Taschenrechner. Dort gibt es auch Listen zur Kumul. Binom.-V
Es wird jedoch bei fx-991DEX vorausgesetzt, dass man für die Liste ein n kennt.
Könntest Du mir dort evt. noch einmal helfen?

Dort gibt es auch Listen zur Kumul. Binom.-V

Was soll das sein? Ich kenne solche TR nicht.

Du musst die Formel durchspielen für verschiedene n, bis ein Wert > 0,01 angezeigt wird. So habe ich das im Link gemacht.

Es gibt auch Tabellenwerke, wo nach nachschlagen könnte. Doch das ist wohl out-of-date.

Danke, ist ein Casio TR (Profilbild von Mathecoach). Es gibt dort die Funktion für Tabellen. Jedoch wird ein n vorausgesetzt

Also musst du da verschiedene n probieren.

n = 93

Kann das jemand bestätigen?

Ich habe 92 ≤ n ≤ 106 heraus.

Bestätigen wird diese "beste Antwort" wahrscheinlich niemand, denn mein Rechner hat dasselbe Ergebnis wie Du:

blob.png

Ich glaube, das genannte Taschenrechner-Modell kann diese Tabelle auch generieren.

+1 Daumen

Heißt die Aufgabe wirklich nur: "Ermittle n"?


Fehlt da nicht noch ein Zusatz wie

"alle"

"ein"

"das kleinste"

???

Avatar von 54 k 🚀

So steht es in der Aufgabe

Wie berechne ich nochmal die Irrtumswahrscheinlichkeit bei einem zweiseitigen Test?

Wie berechne ich nochmal die Irrtumswahrscheinlichkeit bei einem zweiseitigen Test?

Es gibt 2 Irrtumswahrscheinlichkeiten. Meist kann man nur den Fehler erster Art bestimmen. Der ergibt sich aus der Wahrscheinlichkeit die Nullhypothese abzulehnen, obwohl sie wahr ist.

0 Daumen

Hier mal eine Näherungsweise Bestimmung über die Normalverteilung. Das ist rechnerisch schöner als irgendwelches rumprobieren mit einem Taschenrechner. Weiterhin fördert es das Verständnis für die Näherung.

Man könnte die beiden Grenzen zunächst abschätzen mittels der Normalverteilung.

NORMAL((89 - n·0.9)/√(n·0.9·0.1)) = 0.01 --> n = 91.5 ∨ n = 106.9

Eine Kontrolle mit der Binomialverteilung ergibt 92 ≤ n ≤ 106.

Avatar von 479 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community