0 Daumen
69 Aufrufe
hallo

ich krieg diese Aufgabe nicht hin...auch mit Hilfe von Wolframalpha kann ich das irgendwie nicht Oo
von 7,1 k

2 Antworten

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Hi,

Ik(x) = ∫ (z bis 2kx) at2 - b/t2 + c/t dt

= [1/3at^3 + b/t + c*ln(t)]z2kx

 

Das wars schon an Integrieren. Nun nur noch die Grenzen einsetzen:

= 1/3a(2kx)^3 + b/(2kx) + cln(2kx) - (1/3*a*z^3 + b/z + c*ln(z))

Dabei die Klammer nicht vergessen!

 

Anmerkung: Untere Grenze durch z ersetzt, da 0 nicht definiert ist.

 

Grüße

von 134 k
DUU und MAthecoach seid für mich Mathegenies!!!

Ihr könnt das in Sekunden OOOOOOOOooooopooo
Hallo Unknown. Schau nochmal über deine Stammfunktion zu
f(x) = a·t^2 - b/t^2 + c/t

Das t soll hier unter dem Bruchstrich sein.
Danke, habe es entsprechend übernommen/korrigiert.


Zudem untere Grenze 0 durch z ersetzt, da sonst problematisch. Im Bedarfsfall kann man ja z -> 0 laufen lassen, dürfte hier aber wurscht sein. Geht ja ums Prinzip ;).
darf ich kurz fragen, wie man auf ln kommt?
Erinnere Dich:


∫ 1/x dx = ...


;)
Die Stammfunktion von 1/x ist ln(x). Das ist die einzige Ausnahme wo leider die Potenzregel kläglich versagt. Daher sollte man diese Stammfunktion kennen. ebenso das ln(x) abgeleitet einfach 1/x ergibt.
aahhh ja jajaja ok jetzt fällt es mir wieder ein :)
+1 Punkt
Wie lautet denn die Stammfunktion von
f(t) = at^2 - b/t^2 + c/t
von 269 k

Ich würde sagen:

F(t)= 1/3*at3-b/t+1/2*c/t2 ?? 4

bei b/t komme ich nicht weiter da das Hochzwei im Nenner steht? Also ich will nichts falsch machen

und wenn ich das mache und das falsch ist, dann komme ich mir dumm vor:(

Das erinnert mich immer wieder an diese Aufgabe, wo ich nach a auflösen sollte

ok ich sehe gerade meine Stammfunktion ist nicht ganz richtig :(
Prüf doch einfach mit Wolframalha bevor du es hier postest. Dann merkst du ja selber ob es richtig oder falsch ist und dann blamierst du dich auch nicht, wenn du dann was verkehrtes schreibst.

Und nachfragen wenn du nicht verstehst wie Wolframalpha auf eine bestimmte Lösung kommt ist nicht schlimm. Ich frage da teilweise auch Wolframalpha wie er denn auf seine Lösung kommt. Mit der Mobilen Version ist das noch möglich. Beim Desktop nur noch mit tricks :(
Hast wieder Recht..

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...