0 Daumen
111 Aufrufe
Hi!

Ich komme bei einem Bsp nicht weiter und bräuchte Hilfe.

"Wie muss man den Radius und die Höhe einer zylindrischen Dose vom Volumen V (250 cm³) wählen, damit die Oberfläche minimal wird? Wie verhalten sich Durchmesser und Höhe zueinander?"

Hauptbedingung: O --> min --> O = 2 * r² * Pi  +  2*r * Pi *h

Nebenbedingung: V --> 250 = r² Pi h

h = 250 / r² Pi

h  in  HB

O =  2 * r² * Pi  +  2*r * Pi *  (250 / r² Pi)

O =  2 * r² * Pi  +   (500 / r) /
O =  2 * r² * Pi  +   500 r ^ -1 / ' Ableitung

O = 4 * r * Pi  +  500  r ^ - 2 / '' Ableitung

O = 4 * r * Pi  +  500  r ^ - 3

-1000 r ^ -3 = 4 Pi

-->  1000 / 4 Pi = r^3

3 Wurzel 250 / Pi = r

Wenn ich r jetzt in h einsetze sollte ich h = 2·³√(250/π) bekommen.  Wenn ich h aber umforme komme ich nicht auf das Ergebnis.
von

1 Antwort

0 Daumen

Du hast glaub ich einmal zuviel abgeleitet
Außerdem gehört ein minus zwischen die Teilterme
Extrempunkt : 1.Ableitung = 0
O ´( r ) = 4 * r * Pi  -  500 / r^2 = 0
r = 3 √ ( 125 / Pi ) = 3.414

h = 250 / ( Pi * r^2 ) = 6.828

Soviel zunächst.

Bei Fehlern oder Fragen wieder melden.

mfg Georg

von 83 k
Danke :]


Aber wie kommst du von

O ´( r ) = 4 * r * Pi  -  500 / r2 = 0  auf      r = 3 √ ( 125 / Pi )


ich versteh die Umformung dazwischen nicht.
Also ich hab:

4 * r * Pi  -  500 / r2

500 / r² = 4 r Pi

500 / r^3 = 4 Pi

500/ 4 Pi = r^3  / Wurzel

r = 3 Wurzel 125 / Pi


gerechnet


stimmt das ?
Der Rechenweg ist richtig. Mit der richtigen Klammerung
hapert es allerdings bei dir. Grins.

mfg Georg

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...