0 Daumen
247 Aufrufe
Hallo,

ich muss zeigen, dass f(a,b) = ((a+b)*(a+b+3))/2 eine injektiv ist.

ich würde jetzt zeigen dass für f(a,b) = f(c,d) gelten MUSS dass a=c und b=d.

Leider komme ich da nicht weiter.
von
Das kannst du auch nicht. Es ist \(f(a,b) = f(b,a)\) für alle \(a,b\in\mathbb N\).

1 Antwort

+1 Punkt

Kein Wunder, denn f ( a , b ) ist keine injektive Funktion.

Denn (Gegenbeispiel):

f ( 2 , 3 ) = ( ( 2 + 3 ) * ( 2 + 3 + 3) ) / 2 = 5 * 8 / 2 = 20

f ( 3 ,2 ) =  ( ( 3 + 2 ) * ( 3 + 2 + 3) ) / 2 = 5 * 8 / 2 = 20

Das Element 20 des Zielbereichs hat also zwei verschiedene Urbilder, nämlich ( 2 , 3 ) und ( 3 , 2 )  Das aber widerspricht der Defintion der Injektivität, nach der jedes Element der Zielmenge höchstens ein Urbild haben darf.

von 32 k  –  ❤ Bedanken per Paypal
Kleiner Vertipper: Einmal müsste da f(3,2) stehen. So hast du nur gezeigt, dass f(2,3)=20 und f(2,3)=20. Offensichtlich kein Widerspruch zur Injektivität. :D

Kleiner Vertipper:

Nein, der typische Copy&Paste-Fehler. Ich hab's korrigiert ( in rot ). Danke für den Hinweis.

Danke. Dann war das wohl eine Fangfrage!

und ich habe Stunden gegrübelt.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...