0 Daumen
309 Aufrufe

Eine radioaktive Substanz zerfällt nach dem Gesetz: N8t)=N0*e^-0,0028*t (Zeit in Minuten).

a.) Ermittelnb Die die Halbwertszeit dieser radioaktiven Substanz:


T1/2=ln2/ln(1+i)=ln1/2/k, wobei k als Wachstumskonstante: -(ln2)/(T1/2) gilt.

R:

0,25=100*e^[-ln/(T1/2)*2]          /-100

0,25=e^[-ln/(T1/2)*2]  /*ln

ln0,25=-[(ln2)/(T1/2)]*2   /*T1/2.../:ln0,25

T1/2=-[(ln2)/(ln0,25)]*2

T1/2=-2


b.) Erklären Sie, warum nach der doppelten Halbwertszeit noch immer ein 

Viertel des Anfangswertes vorhanden ist:

Was ist da gemeint. Ich habe diese Feststellung ohnehin in die Frage a.) miteinbezogen mit 0,25=...


mfg spikemike

von

1 Antwort

0 Daumen
zu b) Das gilt allgemein:

nach der Halbwertzeit ist nur noch die Hälfte da.

Von dieser Hälfte ist nach einer weiteren Halbwertzeit
wieder nur die Hälfte da.

Die Hälfte von der Hälfte ist ein Viertel
von 228 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community