+1 Daumen
2,9k Aufrufe

Aufgabe:

(a) Weisen Sie nach, dass die Null in \( (\mathbb{R},+,-) \) kein multiplikativ inverses Element besitzt.

(b) Weisen Sie nach, dass für alle \( a, b \in R \) gilt: \( (-a)-(-b)=a \cdot b \).

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

0·a = (0+0)·a = 0·a + 0·a aufgrund der Neutralität von 0 bei Addition und des Distributivgesetzes.

0·a = 0·a + 0·a ⇒ -(0·a) + 0·a = -(0·a) + 0·a + 0·a ⇒ 0 = 0·a wegen des Assoziativgesetzes und weil -(0·a) das additiv inverse Element von 0·a ist.

Ist i das mutiplikativ inverse Element von 0, dann ist 0·i = 1 im Widerspruch zum oben gezeigten 0·i = 0.

von 91 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community